Mietbare E-Autos: Neue Idee boomt in der Region Sursee

Seit der Lancierung von «Share Birrer» im letzten Jahr kann Unternehmer Andy Birrer wachsende Zahlen vermelden. Nun zieht auch die Gemeinde Entlebuch nach.

Martina Odermatt
Merken
Drucken
Teilen
Ihre Idee «Share Birrer» stösst auf Interesse: Inhaber Andreas Birrer (links) und Bereichsleiter Beat Bättig. (Bild Boris Bürgisser, Schenkon 27. November 2018)

Ihre Idee «Share Birrer» stösst auf Interesse: Inhaber Andreas Birrer (links) und Bereichsleiter Beat Bättig. (Bild Boris Bürgisser, Schenkon 27. November 2018)

Beim Gemeindehaus in Oberkirch steht eines, beim Marktplatz in Sursee, und seit neustem auch in Triengen. Die Rede ist von mietbaren Elektroautos von «Share Birrer». Der Hyundai-Händler aus Sursee hatte vor gut einem halben Jahr sein Projekt vorgestellt: E-Autos, die man, wie etwa bei der roten Konkurrenz «Mobility», mieten kann. Ziel des Unternehmens ist einerseits, die «letzte Meile» im Verkehr zu übernehmen, andererseits Ladestationen für andere Elektroautos anzubieten.

Im internationalen Vergleich hinkt die Schweiz diesbezüglich hinterher. Deshalb finden sich bei den meisten Standorten noch ein oder mehrere Parkfelder mit Ladestation.

600 Registrierungen verzeichnet

Ein halbes Jahr ist seit der Vorstellung vergangen. Bei «Share Birrer» ist man zufrieden darüber, wie es bei der Kundschaft ankommt. Rund 600 Leute haben sich auf der App registriert. Ziel sei, bis zum einjährigen Bestehen im Spätherbst 800 Registrierungen zu verzeichnen.

Auch bezüglich Standorte hat sich etwas getan. Wer auf die Website geht, und die aktuellen Mietstandorte mit jenen von vor einem halben Jahr vergleicht, könnte meinen, dass ein paar gestrichen worden sind. Dem ist nicht so, sagt Natascha Birrer von «Share Birrer» auf Anfrage unserer Zeitung. «Es sind nur noch alle Standorte aufgeschaltet, die bereits mietbar sind. Alle Lokationen, die bis jetzt geplant oder im Bau sind, haben wir entfernt.» Dabei handelt es sich etwa um die Überbauung Südhang in Kaltbach. Der Spatenstich dazu ist allerdings kürzlich erfolgt.

Neue Standorte sollen bald folgen

Entstanden seit der Gründung ist auch ein Standort beim Lehner Versand in Schenkon, der Carrosserie Stalder in Geuensee und beim Widerkehr-Pneuhaus in Grosswangen. Erst vor einer Woche wurde ein Standort in Triengen aktiviert. «Der Bau der einzelnen Standorte nimmt immer Zeit in Anspruch», sagt Birrer dazu. Im gesamten sind aktuell zehn Standorte verfügbar.

In den kommenden Wochen wird das Unternehmen zudem gleich mehrere neue Mietplätze eröffnen können, wie es weiter heisst. So soll im Surseer Ortsteil Münigen im Juli auch ein Sharebirrer-Auto zur Miete verfügbar sein. Der Standort an der Moosgasse in Kottwil sei auch «nächstens» aktiv. Grundsätzlich würden neue Standorte bei Überbauungen erst dann aktiv, wenn die Mieter einziehen.

Und wie geht es weiter? Bekanntlich haben bereits Städte wie Zürich bei «Share Birrer» für eine Zusammenarbeit angeklopft. Dort gibt es ein ähnliches Konzept namens «Sponti-Car», das nun auch in Entlebuch Fuss gefasst hat (siehe Box unten). «Wir möchten uns aktuell vorerst nur auf die Region Sursee und Umgebung fokussieren», sagt Birrer dazu.

«Sobald wir in dieser Region genügend Erfolg aufweisen können, werden wir neue Regionen in Betracht ziehen.»

E-Auto jetzt auch in Entlebuch zu mieten

Auf dem Parkplatz der Metzgerei Giger / Post steht ab sofort ein Renault Zoe zur Miete für die Bevölkerung. Die Gemeinde schliesse so an die Philosophie für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen an, heisst es in einer Mitteilung.

Der Zugang zum Car-Sharing gelingt über die Website www.sponti-car.ch. Für die erstmalige Registrierung ist ein Fahrausweis nötig. Das Elektrofahrzeug hat eine Reichweite von 350 Kilometern. Eine Stunde kostet fünf Franken, 30 Kilometer sind dabei inbegriffen. Je länger das Auto gebucht wird, desto günstiger wird der Tarif. (pd/mod)