Abstimmung
Gemeinde Malters führt Betreuungsgutscheine ein

Malterser Eltern erhalten finanzielle Unterstützung für die Kinderbetreuung. Das Stimmvolk sagte an der Urne deutlich Ja.

Drucken
Malters kann Betreuungsgutscheine einführen.

Malters kann Betreuungsgutscheine einführen.

Symbolbild: Stefan Kaiser

Das Stimmvolk von Malters sagte an der Urne mit 68,6 Prozent (1507 Ja zu 691 Nein) klar Ja zur Einführung von Betreuungsgutscheinen. Die Stimmbeteiligung lag bei 43,3 Prozent.

Mit Betreuungsgutscheinen beteiligen sich die Gemeinden an den Kosten der Kinderbetreuung. Die Gemeinde unterstützt nun ab dem 1. August Eltern finanziell. Fast die Hälfte aller Gemeinden im Kanton Luzern kennt dieses Modell auch.

Klares Ja zur Rechnung

Mit 1887 zu 263 Stimmen (Ja-Anteil von 87,8 Prozent) genehmigte das Stimmvolk die Rechnung 2021. Sie schliesst mit einem Plus von 4,67 Millionen Franken ab; dies bei einem Gesamtaufwand von 53,11 Millionen Franken und einem Steuerfuss von 1,95 Einheiten. Budgetiert war ein Überschuss von 2,95 Millionen Franken. Hauptgründe für den besseren Abschluss sind höhere Sondersteuereinnahmen sowie tiefere Kosten bei der Bildung, etwa wegen höherer Kantonsbeiträge. Für Mehrkosten sorgten ein Hangrutsch an der Hellbühlstrasse sowie Unwetterschäden. (sam/rem)

Aktuelle Nachrichten