Werbemarkt

Werbeumsätze sinken 2019 weiter – Aussenwerbung, Online und Kinos können Anteile steigern

Kann ihren Anteil am Werbekuchen steigern: In Aussenwerbung wird in der Schweiz immer mehr investiert. (Symbolbild)

Kann ihren Anteil am Werbekuchen steigern: In Aussenwerbung wird in der Schweiz immer mehr investiert. (Symbolbild)

Die Werbeumsätze sind in der Schweiz im letzten Jahr um 2,5 Prozent auf 4,45 Milliarden Franken zurückgegangen. Während Aussenwerbung, Online oder Kinos im Plus stehen, blieben klassische Medien 2019 unter Druck.

(sat) Mit 4,6 Prozent am stärksten gewachsen sind die Werbeumsätze im letzten Jahr im Bereich Aussenwerbung. Sie beliefen sich neu auf 484 Millionen Franken. Am zweitstärksten sind die Werbeumsätze 2019 online gewachsen, mit einem Plus von 3,6 Prozent auf neu 518 Millionen Franken.

Die Stiftung für Werbestatistik Schweiz bezeichnet dies in einer Mitteilung vom Mittwoch als «fortlaufendes Wachstum», lag das Wachstum der Werbeumsätze der Schweizer Publisher im Internet im Vorjahr doch lediglich 0,2 Prozentpunkte tiefer. Abflüsse von Werbekosten ins Ausland für Suchmaschinen oder Social Media werden von der Statistik jedoch nicht erfasst und entsprechend auch nicht ausgewertet. Laut anderen Erhebungen steigen diese jedoch seit Jahren massiv und liegen inzwischen allein für Google höher als bei allen Printmedien zusammen. Die Werbeumsätze ebenso steigern konnten 2019 die Bereiche Kinowerbung (3,1 Prozent) sowie Werbeartikel (2 Prozent).

Am meisten vom Werbekuchen eingebüsst hat letztes Jahr einmal mehr die Presse (-8,4 Prozent auf noch 9,24 Millionen Franken), dicht gefolgt vom Fernsehen (-8,1 Prozent auf noch 704 Millionen). Leichte Rückgänge verzeichnet die Netto-Werbeumsätzestatistik dagegen für die Direktwerbung (-2,2 Prozent auf noch 887 Millionen) und die Radiowerbung (-0,3 Prozent auf noch 144 Millionen).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1