Wirtschaft

WEKO untersucht Absprachen bei Auftragsvergabe in der IT-Branche

Unternehmen sollen sich im Bereich optische Kommunikation abgesprochen haben.

Unternehmen sollen sich im Bereich optische Kommunikation abgesprochen haben.

Mehrere Unternehmen stehen im Verdacht, sich bei Submissionen abgesprochen zu haben. Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat Hausdurchsuchungen veranlasst.

(wap) Die WEKO untersucht, ob sich Firmen bei der Auftragsvergabe für optische Netzwerke abgesprochen haben. Zu diesem Zweck wurden Hausdurchsuchungen angeordnet, wie sie am Donnerstag mitteilte. Die vermuteten Absprachen betreffen Hardware und Software für optische Netzwerke, wie sie bei der Datenübertragung per Glasfaser eingesetzt werden. Die Untersuchung soll feststellen, ob die Unternehmen durch sogenannte Submissionsabreden gegen das Kartellrecht verstossen haben.

Eine Submissionsabrede liegt vor, wenn Unternehmen ihre Angebote bei öffentlichen oder privaten Auftragsvergaben so absprechen, dass einem bestimmten Unternehmen ein Auftrag «zugeschanzt» wird.

Meistgesehen

Artboard 1