Wirtschaft

Veranstalterin der Formel-E-Rennen in Bern und Zürich ist konkurs

Das Formel-E-Rennen war in Bern umstritten. Letztlich schauten aber gegen 100'000 Menschen zu.

Das Formel-E-Rennen war in Bern umstritten. Letztlich schauten aber gegen 100'000 Menschen zu.

Die Swiss E-Prix Operations AG, welche letzten Sommer in Bern ein Formel-E-Rennen veranstaltet hat, ist pleite. Schon im Herbst ist die AG in Zahlungsschwierigkeiten geraten.

(gb.) Gemäss Urteil vom 15. Januar ist die Swiss E-Prix Operations AG aufgelöst worden. Das Unternehmen hatte die zwei ersten Formel-E-Rennen der Schweiz durchgeführt. 2018 in Zürich und im Juni vergangenen Jahres in Bern. Gegen 100'000 Menschen haben dem Rennen in Bern zugeschaut.

Wie die «Berner Zeitung» berichtet, ist das Unternehmen bereits im Herbst in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Die Ausstände hätten im sechs- bis siebenstelligen Bereich gelegen. Die Verantwortlichen des E-Rennens hatten zunächst gehofft, mit den Gläubigern eine Lösung zu finden, was gemäss einer Auskunft, die die Zeitung einholte, nicht gelang.

Auf 15. Januar ist das Unternehmen gemäss Handelsregister vom Konkursgericht Zürich liquidiert worden. Doch mit dem E-Rennen soll es trotzdem weitergehen. Denn das Handelsregister verzeichnet bereits einen neuen Eintrag: Auf 21. Januar wurde die Swiss E-Prix GmbH registriert. Als Gesellschafter eingetragen ist unter anderem Pascal Derron, der Chef der Konkurs gegangenen Swiss E-Prix Operations AG. Als Zweck gibt die GmbH an, den Swiss E-Prix und andere Veranstaltungen im Bereich der Elektromobilität zu organisieren und durchzuführen.

Meistgesehen

Artboard 1