Wirtschaft

Schweizer Messeveranstalter MCH Group prüft den Einstieg neuer Investoren

Die Baselworld – eine von der MCH Group organisierte Publikumsmesse in Basel.

Die Baselworld – eine von der MCH Group organisierte Publikumsmesse in Basel.

Vor der Generalversammlung übt sich die Betreiberin unter anderem der Baselworld in Selbstkritik und reagiert auf Fragen aus dem Aktionariat. Um an Geld zu kommen, sind auch neue Investoren ein Thema.

(sat) Wie die MCH Group am Montag mitteilte, räumt der Verwaltungsrat ein, «dass aus heutiger Betrachtung Fehler gemacht worden sind». Die «erforderlichen Korrekturmassnahmen» seien jedoch eingeleitet worden. Die wesentlichsten davon seien zudem bereits umgesetzt, namentlich die neue Besetzung der Geschäftsleitung und die strategische Neuausrichtung der einstigen Messe Schweiz-Gruppe.

Die Wandlung der MCH Group vom traditionellen Messe- und Event-Veranstalter zu einer digitaler ausgerichteten Messe-, Event- und Community-Plattform kostet jedoch viel Geld. Zur Finanzierung dieser Investitionen und Entwicklungen würden darum «verschiedene strategische Optionen geprüft», schreibt der Verwaltungsrat. Eine der Optionen ist der Einstieg neuer Investoren auf Gruppenebene. Damit einhergehen würde eine Kapitalerhöhung und entsprechende Veränderungen im Aktionariat. Eine weitere Option bleibt der Verkauf des Segments "Live Marketing Solutions". Darin zusammengefasst ist das Dienstleistungsgeschäft der MCH Group.

Letzten Herbst verlangte ein Minderheitsaktionär der MCH Group, mit einer Sonderprüfung sei der Strategieprozess des Unternehmens zu untersuchen und die Unternehmensentscheide der vergangenen Monate unter die Lupe zu nehmen. Zum anderen verlangt der Vermögensverwalter eine Statutenrevision in zwei entscheidenden Punkten. Einerseits sollte der Verwaltungsrat nicht mehr mehrheitlich durch staatliche Delegierte bestückt werden. Andererseits soll die Stimmrechtsbeschränkung von fünf Prozent aufgehoben werden. Von beiden Massnahmen verspricht sich der Minderheitsaktionär ein stärkeres unternehmerisches Handeln der MCH Group. Diese gehört heute zu 49 Prozent der öffentlichen Hand, wobei der Kanton Basel-Stadt der grösste Einzelaktionär ist.

Die vom Minderheitsaktionär beantragte ausserordentliche Generalversammlung ist auf diesen Mittwoch angesetzt. Der Verwaltungsrat beantragt die Ablehnung aller Anträge. Die 39 eingereichten Fragen hat er bereits im Vorfeld der Versammlung beantwortet und am Montag gleichzeitig mit der Medieninformation zur Information an alle Aktionäre und die Öffentlichkeit auf seiner Internetseite aufgeschaltet.

Die MCH Group ist ein in Basel beheimatetes Messe- und Unterhaltungs-Unternehmen. Bis 2009 nannte sich die Firma Messe Schweiz Holding. Diese war acht Jahre zuvor aus der Fusion von Messe Basel und der 1945 gegründeten Messe Zürich hervorgegangen. Erstere geht zurück auf die 1916 gegründete «Schweizer Mustermesse» in Basel. Die «muba» ist 2019 aufgrund des sinkenden Besucherinteresses eingestellt worden.

Meistgesehen

Artboard 1