Kulturgut

Rom sucht Mäzen für Restaurierung des bröckelnden Trevi-Brunnens

Er ist am bröckeln: der weltbekannte Trevi-Brunnen in Rom (Archiv)

Er ist am bröckeln: der weltbekannte Trevi-Brunnen in Rom (Archiv)

Die Stadt Rom sucht nach einem Mäzen, der die Restaurierung des weltbekannten Trevi-Brunnens finanziert. «Wir suchen nach jemandem, der sich um die vollständige Restaurierung kümmern möchte», erklärte Umberto Broccoli von der Kulturverwaltung Roms.

Bisher wurde das spätbarocke Meisterwerk des 18. Jahrhunderts nur teilweise restauriert. Nachdem sich im Juni aus der etwa 20 Meter breiten Brunnenanlage einige Gesimsteile gelöst hatten, wächst die Besorgnis um die Stabilität der Statuen des Bauwerks.

Die Lösung der Gesimsteile dürfte laut Experten auf die extremen Klimaschwankungen der vergangenen Jahre zurückzuführen sein. Der Brunnen, immer wieder auch das Ziel von Vandalen, wurde spätestens durch Federico Fellinis Film "La Dolce Vita" weltbekannt, in dem Anita Ekberg im Trevi-Wasser badet.

Für den Trevi-Brunnen hofft die Stadt Rom auf einen Mäzen wie den Modeunternehmer Diego Della Valle, der 25 Millionen Euro für die Restaurierung des Kolosseums zugesagt hat. Für den Trevi-Brunnen wäre allerdings eine Geldspritze von rund 200 Millionen Euro notwendig, wie aus Medienberichten vom Mittwoch hervorgeht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1