Wirtschaft

Poenina macht im ersten Halbjahr 20,9 Prozent weniger Gewinn, erwartet aber eine Steigerung im zweiten Halbjahr

Auch im Baugewerbe haben die pandemiebedingten Einschränkungen im Frühling Spuren hinterlassen. (Symbolbild)

Auch im Baugewerbe haben die pandemiebedingten Einschränkungen im Frühling Spuren hinterlassen. (Symbolbild)

Die Poenina Holding AG hat im ersten Halbjahr 2019 wegen der Pandemie 20,9 Prozent Gewinn gemacht als im ersten Semester 2019. Dank der Fusion mit der Caleira sollen sich die Zahlen aber bald verbessern.

(wap) Das erste Halbjahr sei für die Poenina Holding, die im Bereich Gebäudetechnik und Gebäudehüllen 26 Gesellschaften mit insgesamt 1'400 Mitarbeitern hält, im Zeichen des Coronavirus gestanden, meldete das Unternehmen am Dienstag. Konkret sank der Betriebsertrag im ersten Halbjahr wegen der Pandemie um 6,2 Prozent auf 110,6 Millionen Franken, der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 22,4 Prozent auf 4,5 Millionen Franken und der Gewinn um 20,9 Prozent auf 3,4 Millionen Franken, dies im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019.

Für das zweite Halbjahr rechnet die Peonina Holding aber mit deutlich besseren Zahlen, dies aufgrund der Fusion mit der Caleira AG, die zu einer «deutlichen Steigerung der absoluten Finanzkennzahlen» führen werde, so die Mitteilung.

Meistgesehen

Artboard 1