Parallelimporte

Omega klagt gegen US-Warenhauskette

Omegal will die Preise seiner Uhren den Händlern diktieren. Hier das Modell Speedmaster Ladies 38 mm.

Omegal will die Preise seiner Uhren den Händlern diktieren. Hier das Modell Speedmaster Ladies 38 mm.

Omega hat keine Freude am Discounter Costco. Der verkauft Omega-Uhren weit unter dem offiziellen Preis. Omega verklagte die Firma. Haben die Schweizer Erfolg in den USA, hätte dies weitreichende Folgen für Parallelimporte.

Die Schweizer Uhrenfirma Omega klagt vor dem US Supreme Court, dem höchsten US-Gericht, gegen den Discounter Costco.

Costco setzt jedes Jahr Waren im hohen zweistelligen Milliardenbereich um.

Die «Seattle Times» meldet, dass der US-Discounter unter anderem auch einige Luxus-Uhren Omegas, etwa das Seamaster-Modell, verkaufte.

Billiger und besser, das passt Omega nicht

Die Seamaster ging für 1299 Dollar über den Ladentisch, knapp 700 Dollar weniger als der offizielle Listenpreis Omegas. Zusätzlich gewährte Costco bessere Garantiebedingungen.

Costco wollte die Uhren direkt von den Schweizern beziehen, doch Omega ging nicht auf die Bedingungen der Amerikaner ein. Also kaufte Costco Omega-Ware bei einem Importeur auf, der die Uhren legal aus Paraguay besorgte. 

Parallelimporte in Gefahr

Jetzt will Omega Costco verbieten, Uhren über Drittfirmen zu beziehen und in den USA anzubieten. Bekommt Omega recht, hätte dies für die gesamten Parallelimport-Bestimmungen einschneidende Konsequenzen.

Nach der so genannten «First Sale»-Bestimmung von 1998 ist es Firmen und Personen erlaubt, legal erworbene Produkte weiterzuverkaufen. So können etwa Buchhändler nicht bestimmen, ob man sein Buch später auf Ebay oder sonstwo weiterverkauft.

Mit dieser «First Sale»-Bestimmung wird in den USA auch die Parallelimport-Industrie geschützt. Das betrifft in den USA ein geschätztes jährliches Marktvolumen von 60 Milliarden Dollar. Omega versucht nun zu erreichen, dass diese Bestimmung nur für US-Produkte gilt.

Bekäme die Firma recht, würden die Karten für Parallelimporte völlig neu gemischt.

Meistgesehen

Artboard 1