OC Oerlikon: Anteil von Vekselberg und Victory unter 50 Prozent
OC Oerlikon: Anteil von Vekselberg und Victory unter 50 Prozent

Beim Industriekonzern OC Oerlikon ist die Beteiligung des russischen Investors Viktor Vekselberg und der österreichischen Beteiligungsgesellschaft Victory nach der finanziellen Restrukturierung auf unter die Hälfte gesunken.

Drucken
Teilen
Industriekonzerns OC Oerlikon (Archiv)

Industriekonzerns OC Oerlikon (Archiv)

Keystone

Victory und Vekselbergs Beteiligungsgesellschaft Renova halten noch 49,61 Prozent, wie sie am Mittwoch in einer Mitteilung an die Schweizer Börse bekannt gaben, weil sie die 50-Prozent-Schwelle unterschritten hatten. Zuletzt hatten beide Parteien, die eine Aktionärsgruppe bilden, vor der finanziellen Sanierung einen Anteil von 56,73 Prozent gemeldet.

Am Montag hatte Renova bekannt gegeben, von Victory ein OC Oerlikon-Aktienpaket übernommen zu haben. Dadurch und mit weiteren Zukäufen habe Renova ihren Anteil am Industriekonzern auf 46,11 Prozent ausgebaut. Demnach müsste Victory ihrerseits noch mit 3,5 Prozent an OC Oerlikon beteiligt sein.

Aktuelle Nachrichten