Panama-Krankheit

Neuer Erreger aufgetaucht: Unserer Banane droht das Aussterben

«Die Cavendish-Banane ist weltweit bedroht», sagt ein Experte. (Archiv)

«Die Cavendish-Banane ist weltweit bedroht», sagt ein Experte. (Archiv)

Der globalen Bananenproduktion droht eine Neuauflage der verheerenden Panama-Krankheit, die in den 50er-Jahren die damals beliebteste Sorte Gros Michel fast komplett ausrottete.

Die heute am häufigsten angebaute Bananensorte Cavendish ist besonders anfällig für einen neuen Erreger der Panama-Krankheit, ein Pilz namens TR4. «Die Cavendish-Banane ist weltweit bedroht», sagt der Bananenexperte der niederländischen Agraruniversität Wageningen, Gert Kema (56), zum Sonntagsblick.

Der Pilz breitete sich ab 1990 in Südostasien aus. Bananenforscher entdeckten ihn 2013 erstmals ausserhalb Asiens: im Oktober in Jordanien, zwei Monate später in Mozambique. Das versetzte sie in Aufruhr: «Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Pilz Lateinamerika erreicht», sagt Kema.

Zudem sind wohl nicht nur die Cavendish, sondern weitere Bananen bedroht. «Wir prüfen die Sorten laufend», sagt Gert Kema. «Von 50 bisher getesteten waren 80 Prozent anfällig.» Die Forscher suchen darum fieberhaft nach einer neuen, resistenten Sorte. Diese zu züchten, dauert aber Jahrzehnte.

Panama-Krankheit bedroht Bananen

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1