Sicherheit

Nach Kurzschluss: AKW Gösgen bleibt für mehrere Tage vom Netz

Die Produktion wurde unterbrochen. Grund war ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude.

Die Produktion wurde unterbrochen. Grund war ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude.

Bei der Schnellabschaltung des AKW Gösgen vom letzten Freitag ist ein Transformator beschädigt worden. Dies hat zur Folge, dass das Kernkraftwerk für mehrere Tage nicht am Netz ist.

Grund für die Turbinenschnellabschaltung war ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude. Abklärungen hätten gezeigt, dass der Kurzschluss neben dem betroffenen Schalter auch einen Transformator beschädigte, teilte die Betreiberin, die KKW Gösgen-Däniken AG, am Mittwoch mit.

Da eine Reparatur nicht möglich ist, muss der Transformator ausgetauscht werden. Der Austausch und die Vorbereitungen dazu sowie die nachfolgenden Kontrollarbeiten nehmen einige Tage in Anspruch. Die Anlage befindet sich laut der Betreiberin in einem stabilen, abgestellten Zustand.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1