Generell sei in der ersten Jahreshälfte 2019 die Anzahl verkaufter Fahrzeuge mit einem Total von 157'136 Personenwagen stabil geblieben, wie einer Mitteilung des Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) und Eurotax vom Donnerstag zu entnehmen ist. Aufgeschlüsselt nach Antriebsart zeige sich aber, dass es bei Dieselfahrzeugen zu einem Nachfragerückgang von insgesamt 5'408 weniger erworbenen Fahrzeugen kam. Dieser wurde aber von der steigenden Beliebtheit von 6'774 mehr gekauften und alternativ angetriebenen Fahrzeugen mehr als kompensiert.

Im Vergleich zum Vorhalbjahr wurden damit gesamthaft 68,2 Prozent mehr Autos aus dieser Fahrzeugkategorie gekauft. Gemessen am Marktanteil fahren damit laut den Zahlen von AGVS und Eurotax zur Jahreshälfte 2019 gut 10 Prozent aller Autos auf Schweizer Strassen entweder vollelektrisch, hybridelektrisch, mit Erdgas oder mit Wasserstoff. Vor einem Jahr waren es noch 6,3 Prozent aller Fahrzeuge.

Zurückgeführt wird die grössere Kauflust von Autos mit alternativen Antrieben auf die bislang positive Konjunkturstimmung und auf das wachsende Modellangebot sowie den Ausbau der öffentlichen Lade- und Tankinfrastruktur.