Hydrokultur

Im Wasser gewachsen: Migros und Coop bringen Hydro-Salat in die Läden

Salat aus Hydrokultur-Produktion

Salat aus Hydrokultur-Produktion

Die Schweizer Landwirtschaft steht vor einer Premiere: In den nächsten Wochen bringen zuerst Coop und dann auch die Migros erstmals Schweizer Salate in ihre Regale, die allein im Wasser gewachsen sind und nie im Boden wurzelten.

Die Schweizer Landwirtschaft steht vor einer Premiere: In den nächsten Wochen bringen zuerst Coop und dann auch die Migros erstmals Schweizer Salate in ihre Regale, die allein im Wasser gewachsen sind und nie im Boden wurzelten.

Wie die "NZZ am Sonntag" schreibt, stehen hinter dem Produkt die Gebrüder Meier, die kürzlich in Dällikon (ZH) eine grosse Hydrokultur für Salat in Betrieb genommen haben. Auf 3000 Quadratmetern werden dort in unzähligen Wasserrinnen sogenannte  Trio-Salate  produziert: drei Sorten, zu einem Setzling gepresst, in einer Nährlösung gezogen und samt Wurzel im Stehbeutel verkauft.  Das ist die Zukunft des Salatanbaus , sagt Gemüsebauer Markus Meier.

Die Migros Aare wird ihre Salate von der Trachsel AG beziehen, die in Oftringen (AG) eine noch grössere Anlage baut. Hydrokulturen gelten als nächster Schritt in der ohnehin boomenden bodenunabhängigen Produktion. "Aufgrund der schwindenden Landreserven dürfte der Anbau im Hydrobereich Zukunft haben", schreibt die Migros.

Meistgesehen

Artboard 1