Getränke

Feldschlösschen erzielt mehr Umsatz

Die Brauerei Feldschlösschen hat letztes Jahr vom Trend zu alkoholfreien Bieren und Spezialitäten profitiert. (Archivbild)

Die Brauerei Feldschlösschen hat letztes Jahr vom Trend zu alkoholfreien Bieren und Spezialitäten profitiert. (Archivbild)

Die Brauerei Feldschlösschen hat 2019 in einem insgesamt rückläufigen Gesamtmarkt den Umsatz steigern können. Der Ausblick ins laufende Jahr bezeichnet das Getränkeunternehmen als «positiv».

Konkret verzeichnete die grösste Brauerei und Getränkehändlerin der Schweiz mit eigenen Getränken 2 Prozent mehr Umsatz. Zudem habe man die Direktbelieferung von Kunden ausbauen können, wie das zur dänischen Carlsberg Gruppe gehörende Unternehmen am Dienstag mitteilte. Konkrete Zahlen wurden keine publiziert.

Profitiert hat das Unternehmen von dem seit einigen Jahren stetig wachsenden Markt alkoholfreier Biere in der Schweiz. Im vergangenen Jahr nahmen die Verkäufe von Feldschlösschen um 8 Prozent zu und das Segment schloss 2019 mit einem Umsatzplus von 10 Prozent ab.

Noch stärker legte der Bereich der Craft und Spezialitäten-Biere bei Feldschlösschen zu: Das Volumen wuchs in diesem Segment gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent und der Umsatz um 18 Prozent.

Bei den fünf wichtigsten Bier-Marken, die 75 Prozent des Portfolios ausmachen, habe Feldschlösschen ein Umsatzwachstum von 1 Prozent verzeichnet, heisst es weiter.

Der gesamte Schweizer Getränkemarkt (Bier, Wein, Softdrinks, Mineralwasser) war gemäss dem Unternehmen 2019 von sinkenden Volumina betroffen (-2%). Insbesondere der Wasser- und der Softdrinkmarkt erlitten gegenüber 2018 deutliche Einbussen beim Absatz (Wasser -3%, Softdrinks -3%, Wein & Schaumwein -2%). Einzig der Biermarkt Schweiz war volumenmässig stabil. Feldschlösschen habe in allen Segmenten Umsatz und Marktanteil halten oder ausbauen können, so die Gesellschaft weiter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1