Banken

Credit Suisse leitet Untersuchung von Beschattungs-Vorwürfen ein

Am Paradeplatz kehrt nach dem Beschattungsskandal bei der Credit Suisse keine Ruhe ein: Die Grossbank untersucht nun Vorwürfe, wonach auch der frühere Personalchef Peter Goerke beschattet worden sei. (Archiv)

Am Paradeplatz kehrt nach dem Beschattungsskandal bei der Credit Suisse keine Ruhe ein: Die Grossbank untersucht nun Vorwürfe, wonach auch der frühere Personalchef Peter Goerke beschattet worden sei. (Archiv)

Die Credit Suisse leitet eine Untersuchung zur Klärung einer möglichen Überwachung des früheren Personalchefs Peter Goerke ein.

"CS wird die in den Medien dargestellten neuen Erkenntnisse mit internen und externen Abklärungen überprüfen", sagte ein Sprecher der Grossbank am Dienstag.

Zuvor hatte die "Neue Zürcher Zeitung" (NZZ) berichtet, dass Goerke im Februar drei Tage lang verdeckt überwacht worden sei. Die Umstände deuteten darauf hin, dass Credit Suisse über einen Mittelsmann den Auftrag zu dieser Beschattung gegeben habe, so die Zeitung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1