Versteckte Preiserhöhung

Coca-Cola macht die Flasche kleiner – der Preis bleibt gleich

Coca-Cola lässt seine Flaschen schrumpfen. (Archiv)

Coca-Cola lässt seine Flaschen schrumpfen. (Archiv)

Gleich viel Geld für weniger Getränk: Coca-Cola wird künftig in der Schweiz in 450-ml-Flaschen verkauft, die 5-dl-Flaschen sollen verschwinden. Dies berichtet der Tages-Anzeiger. Der Preis soll aber derselbe bleiben, was einer Erhöhung um rund 11 Prozent gleichkommt. Betroffen sind auch Fanta, Sprite sowie weitere Getränke der Coca-Cola Hellenic Bottling Company (HBC).

Die Flaschen sollen ab Mitte April in die Läden kommen. Verschwinden wird auch die 1-Liter-Flasche. An ihrer Stelle soll eine 750-ml-Flasche treten.

Für die ­Präsidentin der Stiftung für Konsumentenschutz steht fest: «Das ist nichts anderes als eine versteckte Preiserhöhung.» Und Prisca Birrer-Heimo weiter im «Tages-Anzeiger»: «Wir haben in der Vergangenheit schon mehrfach kritisiert, dass Unternehmen die Verpackung ändern und damit die Preise erhöhen.»

Reaktion von Migros und Coop noch unklar

Die beiden Grossverteiler Coop und Migros sind in Gesprächen mit den Cola-Abfüllern. Gemäss «Tagi» ist noch unklar, ob sie den für sie gleichbleibenden Einkaufspreis und somit die versteckte Preiserhöhung an den Kunden weitergeben werden.

Laut Konsumentenschützerin Birrer-Heimo sei aber nicht damit zu rechnen, dass die Grossverteiler die Preisdifferenz ausgleichen werden. Im Moment kosten 5-dl-Flaschen im Laden 1,35 Franken. (mlu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1