SNB

60 Milliarden in einem Jahr: Nationalbank erwartet Rekordgewinn

Darf mit einem Rekordergebnis rechnen: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) an ihrem Verwaltungssitz in Bern.

Darf mit einem Rekordergebnis rechnen: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) an ihrem Verwaltungssitz in Bern.

Das Schweizer Noteninstitut dürfte 2019 ein Ergebnis von gegen 60 Milliarden Franken erzielt haben.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) dürfte 2019 einen Rekordgewinn von gegen 60 Milliarden Franken erzielt haben. Wie hoch das Ergebnis genau ausgefallen ist, will das Institut am 9. Januar bekanntgeben.

Im Neunmonatsausweis per Ende September hatte sich der Gewinn auf 51,5 Milliarden Franken belaufen. Zwar hat die Entspannung auf den Kapitalmärkten seither zu einem Anstieg der Renditen geführt, wodurch sich die aufgelaufenen Kursgewinne auf dem Obligationenbestand um schätzungsweise 7 Milliarden Franken verringert haben.

Doch die weltweite Börsenhausse und die entsprechenden Kursgewinne im Aktienportfolio von geschätzten 15 Milliarden Franken im Schlussquartal dürften diese Einbusse mehr als wettgemacht haben. Die SNB hält rund 20 Prozent ihrer Devisenreserven in Aktien. 86 Prozent sind in Anleihen investiert.

Zugute kam der SNB auch der Umstand, dass der Euro-Franken-Kurs seit Ende September keine wesentliche Veränderung mehr erfahren hat. Knapp zwei Fünftel der SNB-Devisenbestände sind in Euro angelegt. Ein gutes Drittel sind Dollaranlagen. Auf letzteren musste die Nationalbank im Schlussquartal einen Wechselkursverlust von etwas mehr als 2 Prozent hinnehmen.

Letzter Rekord stammt aus 2017

Der Wert des Goldbestandes von gut 7 Milliarden Franken per Ende September blieb zum Jahresende stabil.

Der bisherige Rekordgewinn der Nationalbank stammt aus dem Jahr 2017 und beträgt 54 Milliarden Franken. Vom Ergebnis im laufenden Jahr wird die SNB wie in den Vorjahren 2 Milliarden Franken an den Bund und an die Kantone ausschütten. Der Rest wird als Eigenkapital thesauriert. Das Eigenkapital erreichte per Ende September mit 170 Milliarden Franken rund 20 Prozent der Bilanzsumme.

Über die Verwendung der Gewinne im laufenden und in den folgenden Jahren muss die SNB und mit dem Eidgenössischen Finanzdepartement im kommenden Herbst eine neue Vereinbarung treffen. Mit Blick auf das Gewinnpotenzial von 15 Milliarden bis 20 Milliarden Franken pro Jahr besteht ein erheblicher Spielraum nach oben.

Vor dem Hintergrund der schon seit geraumer Zeit laufenden Diskussionen um die Gewinnverwendung ist im laufenden Jahr mit einer deutlichen Intensivierung der Debatte zu rechnen.

Meistgesehen

Artboard 1