Lenzbug
«Ganz egal was me au macht, de Nebel findet eim und steckt eim a»

Beat Räss, Kantonspolizist aus Niederlenz, hielt die Festansprache auf dem Metzgplatz. «Worum sind am Jugendfescht eigentlich alli Lenzburger, Heimwehlenzburger und alli üsem Hüsli?, will er wissen.

Drucken
Beat Räss

Beat Räss

Toni Widmer

Liebi Jugendfeschtler

Won ich agfrogt worde be öb ich am Jugendfescht en Feschtred wörd halte, han ich ned lang müesse studiere. Schliesslich ben ich z‘ Lenburg ufgwachse und au i d‘Schuel gange. Scho als chliene Bueb händ mech d’Manne met Frack und Zylinder fasziniert und ich ha mer gwünscht, au emol so am Jugendfescht dörfe debie zy. Be de Kadette und de Freischare mitzmache esch natürlech au immer super gsi. Aber höt vor euch mit Frack und Zylinder en Jugendfeschtred dörfe z‘halte, esch für mich natürlich scho ober mega giga toll.

Aber, worum sind am Jugendfescht eigentlich alli Lenzburger, Heimwehlenzburger und Jugendfeschtbsuecher eso üsem Hüsli? Worum chame vor em Jugendfescht fascht nümme schlofe? Oder, worum sind alli Schüeler extrem ufgregt und chönne es chum erwarte bis es ändlich los got?

Froge über Froge. D‘Antworte ghöret ihr jetzt.

Jedes Johr um die Zyt stiegt us eusem Schloss en unsichtbari, nebelartigi Wolke uf und breitet sich wie en Mantel öbers ganze Städtli . Bes höt weiss me ned so genau woher usem Schloss de Nebel chonnt. Die eine glaube er chonnt vom Fauchi, will ihm die Feschterei e so of de Mage schlot. Anderi säge, de Nebel chrücht us em tüfe, alte Schlossbrunne a d‘Oberflächi und weder anderi wänd sogar gseh ha, dass Schlossgspänst mit sim gfürchige, grosse Mul de Nebel über die alte Schlossmure hucht. Eis weiss me aber ganz genau. Jede wo mit em Nebel in Berührig chonnt, wird för immer und ewig mit em Jugendfeschtfieber agsteckt.
Me cha sich im Keller verchrüche oder sich im Zimmer ibschlüsse. Me cha sich au unter de Bettdecki oder im Kaste verstecke. Es nützt alles nüt. Ganz egal was me au macht, de Nebel findet eim und steckt eim a. S’Fieber löst so einige Schüb us. Das merkt me z.B. guet be de Voröbe. D’ Maitli stönd stundelang vor em Spiegel, kreieret neui Frisure und s’Gsicht werd mit Créme, Puder und Lippestift so richtig ufpeppt. Trendigi Kleider händ no schnell änne müesse und natürlech au no neui Schuh. Zahnspange send uf hochglanz poliert worde und glänze jetzt i de Sonne wie gschleffni Diamante.

D’Buebe händ sich cool agleit und em grosse Brüder sin Hoorgel gleert. Es cha no so fest cho winde, s’Hoor bewegt sech jetzt kei Millimeter meh. Am Vater sis Rasierwasser esch grad literwies uftreit worde. Einige händ mit em Rasierwasser au no grad s’Mul gspült, hejo wägem Mundgruch und so. D’Muettere sind während dere Zyt fascht Amok gloffe und Väter händ sowieso scho en Krise gha.
A de Voröbe of de Schützematt send d‘Schüeler denn of einisch extrem muetig. D‘Buebe chönne plötzlich wie de Justin Bieber tanze und d‘Meitli benähme sech echli wie d’Lady Gaga. Und so chas ab und zue vorcho, dass am Schluss vo de Voröbe us em Justin Bieber und de Lady Gaga es Pärli wird.

S‘Fieber packt aber au d‘Lehrerinne und d’Lehrer. I de Jugendfeschtwoche gets kei Ufgabe, es get kei Prüefige und es get au kei Ströfzgi. Es send nämlich alli mit Blueme sammle, Strüssli bende, chränzle und Lieder üebe beschäftigt. D‘ Lehrerschaft esch extrem guet druffe. Und wenn de Lehrerinne und de Lehrer denn au no Jugendfeschtkleider vom letzte Johr passe , chasch definitiv alles vone ha.

Am Jugendfeschtmorge, wenn Kanone knalle legge d‘Meitli voller Erwartig ehri wisse Röckli a und d‘Buebe schlöpfe ganz ufgregt i di wisse Hömli. Bluemechränzli wärde uf- und Blüemli agsteckt. S’Fieber isch do, s’Fescht cha cho.
Am Jugendfeschtnomittag sueche und träffe sech denn d’Meitli und Buebe of de Schötzi. Zäme got me of d’Bahne, zäme schläckt me Zuckerwatte und plötzlich findet me sich eigentlich gar nömme es so doof. Scho komisch, vor em Jugendfescht het me enand doch noch chönne Gift geh. Esch s‘ ächt wegem Jugendfeschtfieber?

All zwoi Johr schlot s’Fieber denn bsunders hert be de Eltere zue. Sie meine urplötzlich si sege weder jung. Wie soscht isch es z‘erkläre, dass sich erwachseni Fraue und Manne amole und als Freischare verkleide über de Gofi springe obwohl si doch ganz genau wösse, dass sie de Kampf gege Kadette verlüre. Nach em Manöver und em Freischaretanz händ si denn Rüggeweh, Muskelkater und die eint oder anderi Blotere. Gott sei Dank für d‘Eltere trätte die Symptom nome all zwöi Johr uf.

Wie au immer. Am Jugendfeschtobig, nach em Lampionumzug und em schöne Fürwerch, zieht sich de unsichtbari Nebel langsam ufs Schloss zrogg und s’Fieber verschwindet weder. Aber, egal wo me vo jetzt a esch, egal wie alt me scho esch, frühener oder spöter, sicher aber am nöchste Jugenfescht packt eim das Fieber wieder und alles fot vo vore a.

Und no öpis bewirkt das Fieber. Es macht nämlich, dass de do obe mit de Red ned z’lang werd. Drum hör ich jetzt uf und wünsche euch en wunderschöne Tag mit hoffentlich viel Jugendfeschtfieber.