Lotzwil
Ein Dorf zeigt sich an der Gewerbeausstellung Loga von seiner schönsten Seite

«Gewerbe und Jugend», dies das Motto der diesjährigen Ausgabe der Lotzwiler Gewerbeausstellung Loga. Viele setzten dieses Thema auch um, sehr zur Freude von OK-Präsident Hans Greub. Die Organisatoren hatten sich dazu auch einiges einfallen lassen.

Natalie Brügger
Drucken
Teilen
Gar nicht so einfach, die kleinen Schuamstoffbälle zu fangen
20 Bilder
Auch die Vereine sind an der Loga vertreten
Für jeden Geschmack - Bar und Kaffee
Stefanie Lanz und Tatjana Schnyder präsentieren die Schule
Lösliverkauf - die gut gefuellte Tombola erfreute sich grosser Beliebtheit
Zufrieden mit der Loga - Adrian Flückiger
Marc Schulthess werkelt in seiner Freizeit gerne in der Firma Urs Sägesser und darf deshalb auch am Stand dabei sein
Angelo Albani - Ein Cabrio liesse sich doch sicher gut verkaufen
Da möchte man doch glatt in die Tische beissen
Akrobatik auf der Galerie
Blick von der Galerie
Eindrücke der Gewerbeausstellung Loga in Lotzwil
Blutdruckmessen - ob bei dieser plötzlichen Hitze so manch einer in den Keller gesackt ist
Lieblingsbeschäftigung Wettbewerbstalon ausfüllen - hier bei der Clientis Bank Oberaargau
Diese Dame würde ihre Jacke sicher auch ausziehehn, wenn sie denn könnte
Brandbekämpfung, innen und aussen
Auch wo Quick draufsteht, nimm man es bei dieser Hitze eher gemütlich
gesund@lotzwil
Solarenergie, am Samstag aktueller denn je
Yves und Jonas beim Gladiatorenwettkampf

Gar nicht so einfach, die kleinen Schuamstoffbälle zu fangen

Natalie Brügger

So waren zum Beispiel Schüler beim Aufbau der Ausstellung beteiligt und verkauften Tombolalose während der drei Loga-Tage. «Wir haben den Standbetreibern auch die Möglichkeit gegeben, einen Schüler während der Ausstellung an den Stand zu nehmen», erzählt Hans Greub. Auch dieses Angebot wurde genutzt.

Dazu kam, dass die Schule Lotzwil einen eigenen Stand betrieb. An diesem waren Porträts der Schüler aufgehängt, die eine Schnupper- oder Lehrstelle suchen. Ausserdem wurde darüber informiert, wie in den Schulen auf das Berufsleben vorbereitet wird. «Insgesamt sind zwischen 60 und 70 Schüler hier an der Loga im Einsatz», erzählt Oberstufenlehrer Otto Hermann. Man habe den Stand bewusst informativ gestalten wollen und auf Spiele und «schüelerle» verzichtet.

An den Gewerbeständen war vom Thema einiges zu spüren. Sei dies in Form von Infotafeln über die verschiedenen Berufe, oder auch die aktive Einbindung von Lehrlingen oder Schülern. Überall konnte man sich über die Angebote in der entsprechenden Branche informieren. Bei der Fischer Käser AG etwa hatte man die vier verschiedenen Berufe auf einer Tafel dargestellt.

Grosse Hitze

Die Hitze war am Samstag ein allgegenwärtiges Thema. Die Aktivitäten rund um die Halle hielten sich in Grenzen. Einzig zwei unverdrossene Tennisspieler liefen auf dem Aussenplatz den gelben Filzbällen nach. Yves und Jonas beim Gladiatorenwettkampf wünschten sich, sie hätten ein Schattendach und die Besucher des Standes der Metzgerei Haas vor dem Eingang liessen die lustigen Stehtische links liegen und setzten sich in den Schatten.

Auch die Feuerwehrleute, welche verschiedene Vorführungen machten, nutzen den kleinen Schattenrand, den ihr Gefährt ihnen bot, zum Schutz vor der Sonne.

In der Halle selber war es nicht ganz so heiss wie man es erwarten konnte. Trotzdem kamen vor allem diejenigen, welche in Anzug und Krawatte ihrer Arbeit nachgingen, ganz schön ins Schwitzen. Wer nun aber denkt, dass die äusseren Umstände auf weniger Besucher schliessen liessen, irrt. Man war überall zufrieden mit dem Aufmarsch, hatte nach einem sehr guten Freitagabend auch am Samstag guten Zuspruch.

Oder wie Hans Greub dazu meint: «Wenn es so weiterläuft, sind wir alle sehr glücklich.» Und es lief tatsächlich weiter so, wie ein glücklicher OK-Präsident am Sonntag kurz vor Ausstellungsschluss vermelden konnte. «Wir vom OK, aber auch alle Aussteller, sind sehr zufrieden. Die Halle zwar zeitweise voll, besondere Vorkommnisse hat es keine gegeben. Unser Erwartungen sind erfüllt, ja mehr noch, übertroffen worden.»

Aktuelle Nachrichten