Berufsfachschule
Das Zentrum für Süsses und Gebackenes ist eröffnet

An der Berufsfachschule Langenthal wurde gestern Nachmittag das neue überbetriebliche Kurszentrum der Bäcker und Konditoren eröffnet.. Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher gratulierte den Verantwortlichen.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Während der Führung der Gäste durch das neue Kurszentrum bereiteten Lernende das Apéro vor.

Während der Führung der Gäste durch das neue Kurszentrum bereiteten Lernende das Apéro vor.

uby

«Sie haben kühle Köpfe hitzigen Debatten vorgezogen und überbetrieblich, überkantonal und als Gemeinschaftswerk mehrerer Verbände dieses Kurszentrum geschaffen.» Rickenbacher lobte diese Leistung, dient das Kurszentrum doch der Ausbildung in den beiden Berufen Bäcker-Konditor und Konditor-Confiseur. Zudem wurde eine Zusammenarbeit von acht Verbänden in den Kantonen Bern und Solothurn erreicht. Was früher an sechs Ausbildungsorten stattfand, wurde diesen Sommer in Langenthal vereint. «Bäcker und Konditoren von Stüsslingen bis Gstaad besuchen in Langenthal die Kurse», berichtete Werner Moser, Ausbildungschef der Bäcker und Konditoren im Kanton Bern. Die Verbände und Kantone einigten sich zudem darauf, dass der Kanton Bern die Prüfungshoheit ausübt.

Finanziert wurde der Umbau der Räumlichkeiten, der über eine Million Franken kostete, mit Geldern vom Kanton und dem Berner Berufsverband der Bäcker und Konditoren. Die halbe Million des Verbandes soll in den kommenden zehn Jahren von allen acht beteiligten Verbänden abgeschrieben und amortisiert werden. 400 bis 500 Lernende werden je drei Tage pro Jahr das überbetriebliche Kurszentrum besuchen. Aber auch die Bäckermeister werden die Räumlichkeiten für ihre Weiterbildung buchen. So finde im November ein
«Bärlispritzkurs» statt, sagte Werner Moser.

Eine grosse Familie

An der Eröffnungsfeier versammelte sich eine grosse Familie im neuen Kurszentrum. Mit dabei war Rudolf Nyfeler, der in Aarwangen und Langenthal Bäckereien führt. «Jetzt haben wir endlich die ansprechenden Räume um unsere Ausbildung gewährleisten zu können. Zudem ist es einmalig in der Schweiz, dass Bäcker-Konditor und Konditor-Confiseure in den gleichen Räumen zusammen ausgebildet werden.» Sein Lehrling habe bereits eine Woche am neuen Kurszentrum hinter sich – und er sei begeistert, sagte Nyfeler gestern.

Gekommen war auch Johann Eichenberger, der in Langnau eine Bäckerei führt. Auch er zeigte sich begeistert von den Räumlichkeiten und insbesondere von den modernen Maschinen. Er arbeite in seinem Betrieb auch mit der Kältetechnik; das heisst mit Kühlanlagen, die die Teigrohlinge sanft hinunterkühlen und so den traditionellen Nacht- und Tagesbetrieb der Bäcker zum Tagesbetrieb werden lässt. Im überbetrieblichen Kurszentrum wird auf diese moderne Technologie gesetzt, auch wenn noch nicht alle Betriebe diese Infrastruktur, die doch ihren Preis hat, aufweisen. «Hier in Langenthal haben wir Kühlanlagen im Wert von etwa 200000 Franken aufgestellt», wusste Moser zu berichten. Auch Peter Aeschlimann aus Lotzwil besuchte den Anlass. Der Müller sponsort das Kurszentrum mit Mehl.

Aktuelle Nachrichten