Berufsschule Lenzburg
Wintersportwoche der Berufsschule Lenzburg

Lernende des 2. Lehrjahres im Gebiet Engelberg/Titlis

Fritz Thut
Merken
Drucken
Teilen

Während einer Woche fuhren jeden Tag mehrere Cars mit den Lernenden des 2. Lehrjahres von Lenzburg nach Engelberg. Sie alle hatten vorgängig, aus dem vom BSL-Sportteam zusammengestellten vielfältigen Programm, ihre Lieblingsbeschäftigung ausgesucht.

Routinierte Fahrer schlossen sich zu 4er-Gruppen von Ski- und Snowboardfahrern zusammen und genossen gemeinsam die anspruchsvollen Pisten am Titlis.

Mutige Einsteiger versuchten auf der Gerschnialp, unter kundiger Anleitung der Sportlehrer, erste Schwünge mit dem Snowboard oder den Skis. Bis der erste sichere Bogen gelang, hiess es allen Mut zusammennehmen, losfahren Kurve einleiten - Sturz - aufrappeln - nächster Versuch - Sturz ... Nach den ersten zwei Stunden kehrten die Beginner abgekämpft und verschwitzt im heimeligen Bergrestaurant ein, um neue Kraft zu tanken.

Viele Lernende aus dem Süden und einige Schweizer Wintersportmuffel bewegten sich zum ersten Mal in der Winterbergwelt. Durch die frisch verschneite, verzauberte Winterlandschaft wanderten sie zur Brunihütte. Nach dem anstrengenden Marsch erhielten sie einen Schlitten und übten sich im Rodeln. Wer aber meinte, jetzt sei alle Anstrengung vorbei, musste sehr rasch zur Kenntnis nehmen, dass Schlitteln die Rumpfmuskulatur sehr stark beansprucht.

Punkt 16 Uhr fuhren die Cars, beladen mit müden aber zufriedenen Lernenden, nach Lenzburg zurück. Auf die Frage: Wann fahren wir das nächste Mal? Antworteten die Lehrkräfte mit einem wissenden Lächeln. (uri)