Männerriege Staffelbach
Skiweekend Flumserberg 24./25. Februar 2017

Denis Hornung
Drucken
Teilen
4 Bilder
Blick aus dem Hotelfenster
Apero im Glashaus

15 Männerturner machten sich am Freitag früh los mit den Privatautos auf in die Flumserberge. Trotz Schneekettenobligatorium fuhren wir flott auf den Tannenboden, denn bereits um 08.00 Uhr wurden wir zum Kaffee und Gipfeli im Hotel erwartet. Draussen schneite es ununterbrochen. Nach kurzer Diskussion fuhren alle mit ihren Sportgeräten auf den Maschgenkamm. Wegen schlechter Sicht bevorzugte man lieber erst die Wärme des Restaurants. Der Wetterbericht versprach uns ein Zeitfenster von 21 min. Sonnenschein an diesem Tag. Gegen elf Uhr machte sich dann eine erste Gruppe auf zum Skifahren. Trotz Dauerschneefall konnte dem Vergnügen nachgegangen werden. Der Neuschnee kam wie gelegen. Kaum Leute auf der Piste, so konnte man seine Spur in den Neuschnee legen. Und wirklich, kurz vor Betriebsschluss zeigte sich die Sonne für einige Minuten.

Zum Après-Ski traf man sich im Glashaus auf dem Tannenboden. Der Durst musste nach diesem anstrengenden Tag ja auch gelöscht werden. Um 19.00 Uhr traf man sich wieder im Hotel zum gemeinsamen Nachtessen. Die Küchenmannschaft hatte an diesem Abend alle Hände voll zu tun, konnten wir doch erst gegen 21.00 Uhr unser Essen einnehmen. Bestellt wurde à la Carte. Und wie gewohnt war es Typ-top. Der Abend wurde wiederum in der benachbarten Slalombar verbracht.

Geweckt durch die aufgehende Sonne traf man sich ab 08.00 wieder zum feinen Frühstücksbuffet. Nachher hiess es Packen, Sonnencreme einsalben und ab auf die frisch verschneite Piste. Im Gegensatz zum Vortag waren viele Tagesausflügler aus dem Unterland angereist was uns zur Vorsicht auf der Piste zwang. Den Zmittag wollte man eigentlich im Restaurant Molsberg in der Wärme einnehmen. Wegen Platzmangel setzten wir uns in der Gartenwirtschaft bei einer dauernd wehenden Bise nieder.

Ausgerüstet mit Helm und Handschuhe wurde das Mahl eingenommen. Nach kurzer Rast ging man wieder weiter zum Skifahren. Um 15.30 Uhr war Schluss mit dem Skifahren. Nach dem Verladen aller Utensilien ging es wieder heim ins Flachland. Am Abend besuchte eine Delegation noch das Musiktheater der MG Staffelbach.

Aktuelle Nachrichten