Jungschar
Jungschar reiste ins Indianerlager

Das Kriegsbeil bleibt hoffentlich begraben.

Drucken
Teilen
3 Bilder

Am Samstagmorgen versammelte sich die BESJ-Jungschar Frick zur Abreise ins Indianerlager.

Unter der Leitung des Apatschenhäuptlings Winnetou, seiner Schwester Nschotschi, Old Shatterhands, Sam Hawkens, des Schmetterlingsforschers und einiger hübscher Squaws, wurden die wilden Krieger mit ihren Squaws willkommen geheissen und informiert. Für alle Fälle ist auch der Medizinmann dabei.

Nachdem der Stamm unter den Segen „Manitous" gestellt wurde, machten sie sich mit Messern, Dolchen, Tomahawks, Pfeil und Bogen bewaffnet, auf Richtung Bahnhof, um das „stählerne Ross" zu besteigen. Vom Zielort aus wird der Stamm nach einem Fussmarsch den Lagerplatz erreichen, um seine Wigwams zu beziehen und die Feuerstelle zu errichten.
Wir hoffen, dass in dieser Woche die Kriegsbeile begraben bleiben und stattdessen der „Grosse Geist" umso stärker wirken kann.

Nun sind wir gespannt von welchen Abenteuern unser Apatschenstamm am Ende dieser Woche berichten wird.

Jutta Moosheer
Frick

Aktuelle Nachrichten