Quartierverein Scheibenschachen
Jubiläum im Aarauer Quartier Scheibenschachen

Seit 10 Jahres respektiertes Sprachrohr für Quartierangelegenheiten

Fritz Thut
Drucken
8 Bilder

Vor zehn Jahren ist der Quartierverein im Aarauer Scheibenschachen aus der Taufe gehoben worden. Es ging damals um ein gemeinsames Vorgehen beim Schicksal der historischen Herzberg-Siedlung. In der Folge entwickelte sich der Verein zu einem respektierten Sprachrohr für Quartierangelegenheiten, pflegte aber auch die Nachbarschaftshilfe und die Geselligkeit.

Das war auch 2008 nicht anders, wie Präsident Markus Jurt an der Generalversammlung in seinem Jahresbericht rapportierte. Farbtupfer setzte die originelle Kinderbaustelle, Freude lösten die Sanierung des Zwinglihauses als Quartiertreffpunkt und die Rettung des Schützenhauses aus.

Im laufenden Jahr wollen die "Schiibeschächeler" ihr Jubiläum zusammen mit der gleichaltrigen Tagesschule Drive gemeinsam feiern, und zwar am Samstag, 6. Juni. Wie gewohnt am Ende der Sommerferien, am Samstag, 8. August, steigt das "Pärklifest". Die Teilnehmer an der Versammlung genehmigten ohne Wortmeldung die Rechnung 2008 (mit einem Überschuss von 1456 Franken) und das Budget für das laufende Jahr. Der Quartierverein ist in 166 Haushaltungen vertreten und zählt rund 270 Stimmberechtigte.

Harmonisch verliefen auch die Wahlen. Präsident bleibt Markus Jurt, der sich im Vorstand weiterhin auf Hanspeter Burri (Kasse), Rolf Dietiker, Silvia Basler und Michael Schnabl verlassen darf. Ihren Rücktritt eingereicht hat nach acht Jahren intensiver Mitarbeit Käthi Degen, die mit Geschenken und einem Gedicht geehrt wurde.

Sie wird im Vorstand durch Marianne Emmenegger ersetzt. Einen besonderen Applaus und Stärkung in flüssiger Form erhielt schliesslich Peter Reimann, der kürzlich zum fünften Mal Senioren-Weltmeister im Eisschnelllauf geworden ist. Zu Beginn der statutarischen Traktanden überraschten Jugendliche der Tagesschule Drive die Versammlung mit zwei munteren Liedern. (hr)