Sportverein
Halbfinal der Trampolin-Sportler

Zweifache Gold, zweifache Silber und eine Bronzemedaille mit etlichen Final-plätzen. Das ist um das Halbfinal-Wochenende in Zuchwil vom Trampolin-Club Waltenschwil zusammenzufassen.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Vergangenes Wochenende trafen sich sämtliche Qualifikanten zur Austragung des Halbfina-les, im Einzelturnen, der Schweizermeisterschaft im Sportzentrum Zuchwil. Für Wal-tenschwil waren 11 Einzelturnerinnen und -turner, 5 Synchronpaare und, bereits für die SM geltend, eine Mannschaft à 3 Turnerinnen und einem Turner mit dabei. Beim Halbfinale ging es darum sich unter die ersten 10 der entsprechenden Kategorie zu platzieren und somit eine Startberechtigung an der Schweizermeisterschaft (5. und 6. Juni in Zürich) zu ergattern.

Zu den Wettkämpfen:

National 1
Hier sorgte Michael Koch, der bisher stets nur knapp an den Finalplätzen vorbei ging, für Überraschung. Mit 48.70 Punkten übertraf er nicht nur sein persönliches Ziel von 48.00, sondern wurde zugleich mit einem Finalplatz belohnt.
Wieder in voller Form Lukas Gehrig, dicht gefolgt von Selina Rüegg; beide konnten Podest-plätze erringen. Lukas Gold und Selina Silber.
Die weiteren Ränge einschliesslich TV Möriken-Wildegg: 3. Noël Schärer, 4. Aline Hottinger. 7. Michael Koch, 11. Vanessa Meier, 14. Joshua Sarbach, 20. Nino Schärer, 22. Ursina Meier und 29. Laura Steinmann (Total 31 Teilnehmer)

National 2
Hier ergatterte Sarah Isler einen Finalplatz und erreichte den ausgezeichneten 5. Schluss-rang. Wie Vanessa Meier in der Kategorie National 1 verpasste Chiara Di Federico mit dem 11. Schlussrang den Einzug zur SM nur knapp.
Die Ränge (einschl. Möriken-Wildegg): 2. Nataly Villalobos, 3. Luca Schärer, 4. Jasmin Grendelmeier, 5. Sarah Isler, 8. Anja Schärer, 11. Chiara Di Federico, 14. Tania Amador, 17. Linda Rudolf und 19. Leandra Veraguth (Total 23 Teilnehmer)

National 3
Mit einer harten Konkurrenz hatte Murielle Förster in der dritten Kategorie zu kämpfen. Leider reichte es für sie nicht an die Schweizermeisterschaft. Die Ränge für die Aargaue-rinnen: 6. Sarah Bänninger, 9. Lorrina Keller, 13. Tamara Hunziker, 14. Sereina Richner und 15. Murielle Förster (Total 20 Teilnehmer)

Mannschafts-Schweizermeisterschaft
Beim Mannschaftswettkampf werden die jeweiligen Resultate des Halbfinalvorkampfes im Einzelturnen genommen. Es werden die drei besten Übungen der Mannschaft pro Durch-gang (Pflicht und Kür) zusammengezählt.
Nichts ahnend wurden die TurnerInnen Selina Rüegg, Sarah Isler, Vanessa Meier (Ersatztur-nerin) und Lukas Gehrig als Mannschaft der Kategorie National gemeldet; was ihnen etwas Druck von den Schultern nahm. Gross war die Überraschung als diese Mannschaft auch gleich im fünften Zwischenrang den Finaleinzug schaffte. Zu Beginn stellte sich das Leiter-team auf den Beibehalt des Ranges ein; dies sollte den Turnern nicht reichen, sie gaben ihre Kürübungen nochmals zum Besten. Alle drei mit ausgezeichneten Haltungsnoten, was der Konkurrenz, mit höherem Schwierigkeitsgrad in den Verbindungen, schwer viel. Zum Schluss kam es auch dazu, dass Mitstreiter Übungen nicht mehr beenden konnten. So er-reichte das Waltenschwiler-Team den dritten Podestplatz. Führend und somit Schweizer-meisterschaft dieser Kategorie war die Konstellation Yves Fontana, Stephan Merkli, Selina Obrist und Florian Stadelmann

Nebst dem Samstagabend fanden am Sonntag zwei weitere Synchronwettkämpfe statt. Während Waltenschwil in ausschliesslich in der Kategorie (c) startete, konnte Möriken-Wildegg in allen dreien vertreten sein (C, B und A). Zu den Resultaten:

Die Ränge:
Synchron C-Wettkampf 1
3. Hufschmid/Schärer (Mö-Wi), 5. Gehrig/Rüegg (TCW), 7. Dreier/Rudolf (Mö-Wi), 8. Gren-delmeier/Schärer (Mö-Wi), 9. Meier/Steinmann (TCW), 14. Keller/Villalobos (Mö-Wi), 16. Grendelmeier/Hottinger (Mö-Wi), 20. Di Federico/Steimen, 23. Hunziker/Schärer (Mö-Wi), 26. Förster/Isler und 28. Koch/Veraguth (Total 28 Synchronpaare)

Synchron C-Wettkampf 2
3. Keller/Villalobos (Mö-Wi), 4. Gehrig/Rüegg (TCW), 5. Förster/Isler (TCW), 6. Koch/Veraguth, 7. Grendelmeier/Hottinger (Mö-Wi), 12. Hunziker/Schärer (Mö-Wi), 14. Hufschmid/Schärer (Mö-Wi), 15. Grendelmeier/Schärer (Mö-Wi), 19. Dreier/Rudolf (Mö-Wi), 21. Di Federico/Steimen (TCW), 22. Meier/Steinmann (TCW). (Total 27 Synchronpaare)

Synchron C-Wettkampf 3
1. Förster/Isler (TCW), 2. Gehrig/Rüegg (TCW), 4. Grendelmeier/Hottinger (Mö-Wi), 5. Grendelmeier/Schärer (Mö-Wi), 9. Keller/Villalobos (Mö-Wi), 10. Hufschmid/Schärer (Mö-Wi), 14. Koch/Veraguth, 18. Meier/Steinmann, 20. Dreier/Rudolf (Mö-Wi), 21. Hunzi-ker/Schärer (Mö-Wi) und 23. Di Federico/Steimen (Total 26 Teilnehmer)

Für die einen beginnt bereits die Arbeit an höheren Leistungsklassen und für folgende, in-tensive Vorbereitung für die kommende Schweizermeisterschaft:
Einzelturnen: Selina Rüegg, Sarah Isler, Michael Koch und Lukas Gehrig
Synchronturnen: Murielle Förster/Sarah Isler und Lukas Gehrig/Selina Rüegg.

Nebst Waltenschwil war auch der TV Möriken-Wildegg mit am Start, wo Waltenschwil in Sachen Teilnehmerzahl, wie man es in den Ranglisten sehen kann, und Medaillenränge noch nicht mithalten kann. Zu deren übrigen Resultate:

National 4
1. Yves Fontana und 6. Selina Obrist (Total 9 Teilnehmer)

National 5
2. Stephan Merkli und 3. Florian Stadelmann (Total 5 Teilnehmer)

U12
13. Nicole Grendelmeier und 14. Silvina Hufschmid (Total 18 Teilnehmer)

U14
12. Michel Schärer, 13. Melanie Schärer und 15. Simon Frey (Total 17 Teilnehmer)

U16
2. Janik Hufschmid, 4. Mario Beckert und 10. Tamara Gygli (Total 10 Teilnehmer)

Junior Boys (U18)
1. David Siegenthaler und 3. Tobias Beckert (Total 5 Teilnehmer)

FIG Individual Men
2. Martin Brack und 3. Janick Schütz (Total 8 Teilnehmer)

Synchron B-Wettkampf 1
2. Fontana/Merkli, Bänninger/Gygli, 11. Frey/Schärer und 13. Beckert/Hufschmid (Total 16 Synchronpaare)

Synchron B-Wettkampf 2
4. Beckert/Hufschmid, Frey/Schärer und 12. Bänninger/Gygli (Total 15 Synchronpaare

Synchron A-Wettkampf 1
1. Brack/Schütz (Total 3 Synchronpaare)

Synchron A-Wettkampf 2
1. Brack/Schütz (Total 3 Synchronpaare)

Aktuelle Nachrichten