Sport-Highlights

Wimbledon, Eishockey-WM und Lauberhorn: Der Schweiz steht ein Jahr voller sportlicher Sternstunden bevor

Triumphe und Tragödien, Titel und Tränen – das Sportjahr bietet Emotionen, so bunt wie das Leben. Die Schweizer Höhepunkte in der Übersicht.

Handball-EM

Die Schweizer Mannschaft um Andy Schmid bestreitet ab dem 10. Januar in Schweden erstmals seit der Heim-EM 2006 Titelkämpfe. Es ist die Belohnung für die Fortschritte der letzten Jahre, die unter Trainer Michael Suter gelangen. Und für Schmid ist es eine späte Genugtuung in seiner herausragenden Karriere, nun auch noch mit der Schweiz ein Highlight erleben zu dürfen.

Andy Schmid (rechts) wird die Schweizer Handballer als Leader anführen.

Andy Schmid (rechts) wird die Schweizer Handballer als Leader anführen.

Lauberhorn-Abfahrt

2020 ist eines der Jahre ohne Grossanlass im Skizirkus. Darum rücken die Klassiker in Wengen und Kitzbühel in den Mittelpunkt. Am Heimrennen am Lauberhorn siegten die Schweizer zuletzt stets in geraden Jahren. 2010, 2012, 2014 und 2018 gewannen der Reihe nach Janka, Feuz, Küng und nochmals Feuz.

Mit der Nummer 1 zum Sieg gefahren: Beat Feuz in der Lauberhorn-Abfahrt 2018.

Mit der Nummer 1 zum Sieg gefahren: Beat Feuz in der Lauberhorn-Abfahrt 2018.

Eishockey-WM

2018 den Final erst im Penaltyschiessen gegen Schweden verloren. 2019 im Viertelfinal gegen Kanada bis 0,4 Sekunden vor Schluss in Führung gelegen und dann dramatisch gescheitert. Die Eishockey-Nationalmannschaft hat unter Patrick Fischer einen erstaunlichen Weg hingelegt. Nun folgt die Heim-WM in Zürich und Lausanne. Und die Chance, die Schmach von 2009 (Ralph Krueger sprach vom «Heimnachteil») zu korrigieren. Es ist den Schweizern zuzutrauen, abermals ein Märchen zu schreiben.

Raphael Diaz vom EV Zug will mit der Schweiz an der Heim-WM für Furore sorgen.

Raphael Diaz vom EV Zug will mit der Schweiz an der Heim-WM für Furore sorgen.

Fussball-EM

Gelingt es der Schweiz, endlich einmal einen Viertelfinal zu erreichen? Die Gruppe mit Italien, Wales und der Türkei ist machbar. Und wer holt sich den Titel? Die wiedererstarkten Italiener? Überwindet England sein über 50 Jahre dauerndes Trauma der Titellosigkeit? Was ist mit Spanien, Deutschland, Frankreich und Portugal? Wie schlagen sich Holland und Belgien? Es gab wohl nie eine EM, bei der man sich so viele Mannschaften auf dem Thron vorstellen könnte.

Werden sie an der EM etwas zu lachen haben? Granit Xhaka (links) und Trainer Vladimir Petkovic.

Werden sie an der EM etwas zu lachen haben? Granit Xhaka (links) und Trainer Vladimir Petkovic.

Wimbledon

Vielleicht ist 2020 das Jahr, in dem Belinda Bencic ihren ersten Grand-Slam-Titel gewinnt. Und das Jahr, in dem Roger Federer ein letztes Mal die grössten Tennisbühnen betritt. Federer hat noch eine Rechnung offen, mit Wimbledon und Novak Djokovic im Besonderen. Warum diese nicht wieder im Wimbledon-­Final begleichen?

Kann Federer noch einmal in Wimbledon auf dem «Heiligen Rasen» triumphieren?

Kann Federer noch einmal in Wimbledon auf dem «Heiligen Rasen» triumphieren?

Olympische Sommerspiele

110 Schweizer Athletinnen und Athleten sollen nach Tokio reisen, die Hälfte davon Frauen. Es werden Olympische Spiele unter klimatisch extremen Bedingungen, mit Hitze und Feuchtigkeit. Das Motto von Swiss Olympic? Beat the Heat. Ein Medaillenziel hat man noch nicht ausgelobt. 2016 in Rio de Janeiro waren es sieben – drei davon in Gold.

Rio 2016: Fabian Cancellara holt für die Schweiz Gold im Zeitfahren. Welche Schweizer Athleten holen in diesem Jahr Medaillen an den Olympischen Sommerspielen?

Rio 2016: Fabian Cancellara holt für die Schweiz Gold im Zeitfahren. Welche Schweizer Athleten holen in diesem Jahr Medaillen an den Olympischen Sommerspielen?

Jubiläumsschwinget

125 Jahre alt wird der Eidgenössische Schwingverband und zum Jubiläum messen sich in Appenzell die 120 besten Schwinger. Es ist die Revanche für das Eidgenössische. Gelingt König Christian Stucki das nächste Wunder? Oder schlägt die Stunde von einem der geschlagenen Titanen um Joel Wicki und Samuel Giger?

© CH Media

Rad-WM

Im Frühherbst in Yorkshire sorgten mit Marlen Reusser (6. im Zeitfahren) und Stefan Küng (Bronze im Strassenrennen) zwei Schweizer für Aufsehen. 2020 werden die Titelkämpfe erstmals in der Romandie ausgetragen. Der Parcours da könnte dem Schweizer Talent Marc Hirschi in die Karten spielen.

Stefan Küng - hier an der Tour de Suisse - will an der Heim-WM Grosses erreichen.

Stefan Küng - hier an der Tour de Suisse - will an der Heim-WM Grosses erreichen.

Meistgesehen

Artboard 1