Dort treffen die Titelverteidiger mit Max Heinzer, Benjamin Steffen, Michele Niggeler und Lucas Malcotti auf Israel. Bei einem Halbfinal-Vorstoss des Weltranglisten-Zweiten Schweiz gegen das als Nummer 10 gesetzte Israel würde der Sieger des Duells zwischen Südkorea und Olympiasieger Frankreich warten.

"Israel setzte sich überraschend gegen Japan durch, das für mich zu den Favoriten auf den WM-Titel zählte", sagte der Schweizer Teamleader Heinzer zur Ausgangslage.

Der Viertelfinal-Vorstoss der Schweiz war enorm wichtig, da die WM in der einjährigen Olympia-Qualifikation doppelt in die Wertung kommt. Die Top 4 der Team-Weltrangliste plus die nachfolgenden Kontinental-Besten qualifizieren sich für Olympia 2020 in Tokio und verfügen dort dann gleichzeitig über drei Einzel-Startplätze.