Das enttäuschende Abschneiden ist auf eine schlechte Schiess-Bilanz zurückzuführen. Von den 20 Scheiben konnte Selina Gasparin nur deren zwölf treffen. Die Grenzwächterin meinte nach dem Zieleinlauf: "Das war nichts. Solche Rennen gibt es halt manchmal. Natürlich war es windig, aber diese Erklärung wäre zu einfach für die Fehler. Die Form im Langlauf hingegen stimmt, was mich im Hinblick auf die kommenden Rennen zuversichtlich stimmt."

Der Sieg ging an Darja Domratschewa. Die Weissrussin, die in dieser Disziplin an den Olympischen Winterspielen von Vancouver Bronze geholt hatte, setzte sich in Mittelschweden mit mehr als einer Minute Vorsprung vor der Einheimischen Anna Maria Nilsson und der deutschen Star-Athletin Magdalena Neuner durch.

Östersund (Sd). Weltcup-Auftakt der Frauen. Einzel (15 km): 1. Darja Domratschewa (WRuss) 47:15,6 (2 Schiessfehler). 2. Anna Maria Nilsson (Sd) 1:08,5 (1). 3. Magdalena Neuner (De) 1:41,7 (3). 4. Kaisa Mäkäräinen (Fi) 1:57,0 (4). 5. Olena Pidhruschna (Ukr) 2:05,4 (1). 6. Franziska Hildebrand (De) 2:19,3 (1). Ferner, ohne Weltcup-Punkt: 57. Selina Gasparin (Sz) 8:14,5 (8). - 90 klassiert.