Handball

Kadetten lösen Pfadi als Leader ab

Kadetten-Goali Arunas Vaskevicius glänzte mit 20 Paraden

Kadetten-Goali Arunas Vaskevicius glänzte mit 20 Paraden

Die Kadetten Schaffhausen qualifizieren sich als erstes Team für die Playoffs. Die Schaffhauser bezwangen in der 3. Runde der Finalrunde Kriens-Luzern 23:22 und lösen Pfadi als Leader ab.

Die Kadetten setzten sich nach der Pause von 9:7 auf 19:11 (44.) ab. Danach bauten sie allerdings stark ab und mussten noch zittern. Tobias Baumgartner verkürzte eine halbe Minute vor dem Ende auf 22:23. Zum Matchwinner bei den Gastgebern avancierte Goalie Arunas Vaskevicius, der 20 Schüsse abwehrte. Zwei Paraden gelangen ihm beim Stand von 23:20 und 23:21. Ohne den Litauer hätten die Schaffhauser in diesem Jahr keine weisse Weste mehr. Für 12 der 22 Tore der Krienser zeichneten Nicolas Raemy (7) und Tobias Baumgartner (5) verantwortlich.

Kriens-Luzern verlor heuer erstmals - wie auch Pfadi. Die Winterthurer verschliefen wie bereits im ersten Finalrundenspiel bei St. Otmar St. Gallen die ersten Halbzeit. Diesmal wog die Sechs-Tore-Hypothek (7:13) zu schwer, obwohl die Gäste nach der Pause erneut aufdrehten und gar zweimal den Ausgleich schafften. Nach dem 19:19 (52.) gelangen den Bernern drei Tore in Serie zum 22:19 (56.), und diesmal konnte Pfadi nicht mehr reagieren. Dank dieses Sieges baute der viertklassierte BSV den Vorsprung auf Titelverteidiger Wacker Thun, der am kommenden Mittwoch St. Otmar St. Gallen empfängt, auf vier Punkte aus. Läuft alles normal, machen diese beiden Teams den letzten Platz in den Playoffs unter sich aus.

Resultate: Kadetten Schaffhausen - Kriens-Luzern 23:22 (9:7). BSV Bern Muri - Pfadi Winterthur 23:21 (13:7).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 36. 2. Pfadi Winterthur 35. 3. Kriens-Luzern 28. 4. BSV Bern Muri 23. 5. Wacker Thun 19. 6. St. Otmar St. Gallen 16.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1