Beachvolleyball

Heyer/Chevallier stehen im Achtelfinal

Sascha Heyer (rechts) und Sebastien Chevallier sind im Achtelfinal.

Sascha Heyer (rechts) und Sebastien Chevallier sind im Achtelfinal.

Die Schweizer Beachvolleyballer Sascha Heyer und Sébastien Chevallier stehen beim Grand Slam in Klagenfurt, dem letzten Turnier vor den Olympischen Spielen in London, in den Achtelfinals.

Heyer/Chevallier gewannen den Sechzehntelfinal gegen Matthew Fuerbringer/Nicholas Lucena (USA) 21:18, 21:18. Die Amerikaner scheinen so etwas wie neue Lieblingsgegner der beiden Schweizer Olympia-Teilnehmer zu sein. Vor einem Monat in Rom sicherten sich Heyer/Chevallier dank einem Zweisatzsieg gegen Fuerbringer/Lucena im Spiel um Rang 3 das Ticket für London.

Mit dem Vorstoss in die zweite K.o.-Runde haben Heyer/Chevallier ihren dritten Top-ten-Platz in dieser Saison auf sicher. Die nächsten Gegner der beiden Schweizer am Samstag heissen Reinder Nummerdor/Richard Schuil. Gegen die als Nummer 8 gesetzten Holländer haben Heyer/Chevallier die beiden bisherigen Duelle (in der letzten Saison) für sich entschieden.

Martin Laciga/Jonas Weingart dagegen verloren ihren Sechzehntelfinal gegen die topgesetzten Amerikaner Jacob Gibb/Sean Rosenthal, die zuletzt zwei Turniere in Folge gewannen und damit zu den ersten Anwärtern auf Olympia-Gold gehören, 14:21, 15:21. Sie klassierten sich damit im geteilten 17. Rang.

Bei den Frauen scheiterte das letzte von vier Schweizer Duos in den Achtelfinals: Forrer/Vergé-Dépré verloren gegen die Tschechinnen Hana Klapalova/Lenka Hajeckova 15:21, 15:21. Das Tandem, das sich in Klagenfurt via Qualifikation in das Hauptfeld gekämpft hatte, darf aber trotz der Niederlage zufrieden auf das zweitletzte Grand-Slam-Turnier der Saison zurückblicken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1