Gefälschte FC-Aarau-Trikots in Brasilien?

Im Internet werden Fussballtrikots des FC Aarau zum Kauf angeboten - auf brasilianischen Websites wohlgemerkt. Wer jetzt denkt, es handle sich bereits um das neue Trikot für die Saison 2009/2010 hat sich aber zu früh gefreut.

Drucken
Teilen
FC Aarau Leibchen

FC Aarau Leibchen

Zur Verfügung gestellt

Die Farben weiss, rot und schwarz schmücken das schöne, schlicht gehaltene Fussballtrikot, das auf der Internetsite www.centauro.com.br zum Preis von 49.90 brasilianischen Reais (umgerechnet etwa 25 Franken) angeboten wird. Auf der rechten Brustseite thront ein stolzer Adler in einem Vereinswappen, auf der linken der Schriftzug des Herstellers Diadora.

Das Wappen ist jenes des FC Aarau. Die Farben passen zum Club vom Brügglifeld. Der Hersteller stimmt überein.

Auch auf einer weiteren brasilianischen Site (www.exclusivo.com.br) wird ein anderer FCA-Dress gezeigt. In anderer Form, aber auch mit dem Wappen. Dort wird es neben anderen «Diadora-Teams» wie Standart Lüttich, dem schottische Nationalteam, C.L. Osasuna und anderen gezeigt.

Centauro

Centauro ist eine grosse Sportartikel-Ladenkette in Brasilien. Unter dem Motto «Ihr Sport, unsere Leidenschaft» verkauft centauro landesweit Sportartikel aller Art.

Doch da täuscht er sich. Denn wie Recherchen von a-z.ch/news ergaben, ist das Trikot nicht die offizielle Bekleidung der Aarauer Super-League-Mannen der nächsten Saison. «Entweder sind es Fälschungen oder Diadora hat hier widerrechtlich das FCA Emblem verwendet», erklärt Roger Geissberger, Vizepräsident des FC Aarau, auf Anfrage.

Also so oder so: An diesen Leibchen ist was faul. Nur wird dies ohne Folgen bleiben. Denn wie Geissberger weiter ausführt: «International werden wir sicher nie prozessieren deswegen. Jede Werbung für Aarau ist gut.»

Neues Design Das FC Aarau Leibchen neben dem Trikot der schottischen Nationalmannschaft auf www.exclusivo.com.br

Neues Design Das FC Aarau Leibchen neben dem Trikot der schottischen Nationalmannschaft auf www.exclusivo.com.br

Zur Verfügung gestellt

Schade nur für die Aarauer Fans. Denn schlecht sehen die mutmasslichen Fälschungen nicht aus. Der FC Aarau indes wird auch nächste Saison mit den selben Leibchen an den Start gehen wie in der abgelaufenen, wie Geissberger bestätigt. Dies, weil Diadora darum gebeten habe. Den Italienern ist nach Angaben des FCA letzte Saison ein Fehler in der Bestellung unterlaufen, worauf sie anstatt der abgemachten 2000 Trikots die doppelte Menge produziert haben. (aen/wst)