Als vierter Starter realisierte Farrington eine fehlerfreie Runde in 37,03 Sekunden. Zweiter wurde der Belgier Jérôme Guery auf Grand Cru. Den 3. Platz belegte der Brite Scott Brash auf Hello M'Lady, der mit 36,73 Sekunden zwar schneller ritt, aber einen Abwurf in Kauf nehmen musste.

Christina Liebherr, die einzige Schweizerin in der Barrage, musste das Stechen eröffnen. Auf Eagle Eye ritt sie beherzt vorwärts, aber musste ebenfalls einen Abwurf in Kauf nehmen. Am Ende wurde es Rang 7 und ein Preisgeld von 6000 Franken.