Ulrich meisterte den Par-71-Kurs des Golfs Sempachersee mit 68 Schlägen (3 unter Par). Er unterstrich damit seine Formsteigerung der letzten Wochen. Nur je einen Schlag mehr benötigten der Bündner Martin Rominger, der schwach in die Saison gestartete Genfer Julien Clément und - als Bester von sechs teilnehmenden Amateuren - der Thurgauer Benjamin Rusch. Sie alle sind unten den ersten 20 klassiert.

Der Mann des Tages war der erste 21-jährige, in der Golfwelt noch völlige unbekannte Däne Joachim B. Hansen. In seinem erst vierten Turnier auf der europäischen Challenge Tour distanzierte er die gesamte Konkurrenz zum Auftakt um vier und mehr Schläge. Seine grandiose 62er-Runde (9 unter Par) findet jedoch keine Anerkennung als offizieller Platzrekord, weil die Spieler auf den nach den Regenfällen tiefen Fairways Erleichterungen in Anspruch nehmen konnten.