1:09 Minuten stand noch auf der Matchuhr und die Menge im Heimstadion der Rockets schrie "Threeeeeeee!", als Austin Rivers den entscheidenden Wurf von hinter der Dreipunktelinie versenkte, der Houstons eigene Bestmarke um einen "Dreier" verbesserte.

Superstar James Harden sah sich das Spektakel derweil von der Ersatzbank aus an. Der beste Werfer der Liga gönnte sich im letzten Viertel eine Auszeit, nachdem er zuvor in einer einseitigen Partie 30 Punkten, 13 Rebounds und 9 Assists verbucht hatte.

Auch Clint Capela realisierte mit 22 Punkten und 13 Rebounds ein Double-Double - zum 44. Mal in dieser Saison. Ein Dreipunkte-Wurf gelang dem Genfer Center beim sechsten Sieg von Houston in Folge aber nicht.

Zum Abschluss der Qualifikation trifft der Dritte der Western Conference in der Nacht auf Mittwoch auswärts auf die Oklahoma City Thunder. Derweil beendete Titelverteidiger Golden State die Qualifikation mit einem 131-104 Heimsieg gegen die Los Angeles Clippers. Die Warriors sind damit nicht mehr von Platz 1 im Westen zu verdrängen.

Utahs Siegesserie gerissen

Für die Utah Jazz mit dem Waadtländer Thabo Sefolosha setzte es nach zuletzt sieben Siegen in Folge wieder einmal eine Niederlage ab. Das Team aus Salt Lake City verlor auswärts gegen die Los Angeles Lakers trotz zwischenzeitlichem 10-Punkte-Vorsprung 109:113. Sefolosha warf 13 Punkte - sein zweitbester Wert in dieser Saison.