Den Siegtreffer der Gastgeber erzielte Martin Hermannsson 0,7 Sekunden vor dem Ende. Die Schweizer führten über weite Strecken der Partie - der maximale Vorsprung betrug 13 Punkte (21:8).

NBA-Star Clint Capela vermochte die hohen Erwartungen mit 13 Punkten, sieben Rebounds und fünf Assists nicht vollumfänglich zu erfüllen. Bester Werfer der Gäste war Jonathan Kazadi mit 23 Zählern.

Trotz der Niederlage führen die Schweizer die Gruppe H weiterhin an. Alle drei Teams haben nun zwei Punkte auf dem Konto. Nächster Gegner ist am kommenden Mittwoch auswärts Portugal. Nur der Sieger der Dreiergruppe erreicht die eigentliche EM-Qualifikation.