Mit scheinbarer Leichtigkeit wirbelt Lia-Mara Bösch durch die Luft und landet mit ihrem Brett wieder souverän im Schnee. Die Freudenschreie der Zuschauer bestätigen: Der jungen Aargauerin ist gerade etwas Wahnsinniges gelungen! Als erste Schweizerin stand sie einen «Cabdouble 900», einen Rückwärtssalto mit halber Drehung.

Was das heisst, beschreibt folgender Fakt am besten: Im November 2013 gelang dieser Sprung der damals 22-jährigen Österreicherin Anna Gasser als erste Frau überhaupt. Weltweit beherrschen diesen Trick nur wenige Snowboarder. «Es war ein faszinierendes Gefühl», ist Anna Gasser damals vom Internationalen Ski-Verband zitiert worden.

Aufgewachsen ist Lia-Mara Bösch auf einem Bauernhof im Weiler Alikon bei Sins AG. Der Sprung ihrer bisherigen Karriere ist ihr vor wenigen Tagen in Saas-Fee gelungen. (smo)