Alle Durchgänge endeten mit nur zwei Punkten Differenz.

Der Playoff-Finalist der letzten Saison holte gegen die Österreicherinnen zweimal einen Satzrückstand auf und vergab im Tiebreak (17:19) eine 13:11-Führung sowie danach drei Matchbälle.

Noch ist für die Neuenburgerinnen nichts verloren. Gewinnen sie das Heimspiel in einer Woche (egal wie hoch), würde ein anschliessend stattfindender Entscheidungssatz auf 15 Punkte (sogenannter "golden set") über das Weiterkommen entscheiden.

Mit den Frauen von Volero Zürich (Champions League), Köniz (CEV-Cup) und Franches-Montagnes (Challenge Cup) sowie den Männern von Lugano (Challenge Cup) stehen am Mittwoch und am Donnerstag noch vier weitere Schweizer Teams im Europacup-Einsatz.