Tennis

Der Maestro beweist es einmal mehr: Roger Federer kann auch mit Emoticons

Roger Federer muss derzeit pausieren

Roger Federer muss derzeit pausieren

Der beste Tennisspieler aller Zeiten fasst in einem Tweet aus lauter Emoticons zusammen, was auch auf einem Blatt seiner Krankenakte zusammengefasst stehen könnte.

Im Umgang mit Verletzungen hat Roger Federer eigentlich keine wahnsinnig grosse Erfahrung. Zwar zwickte ihn immer mal wieder der Rücken und 2008 litt er unter dem pfeifferschen Drüsenfieber, das wars aber auch schon punkto Verletzungen in der Karriere des 34-Jährigen. Einzig 2004 und 2005 verpasste er ausgerechnet sein Heimturnier Basel wegen Verletzungen. 2004 stoppte ihn ein Muskelfaserriss, 2005 war er im Training auf einen Ball getreten, umgeknickt und hatte einen Bänderriss erlitten.

Dafür kennt sich Federer mit den neuen Medien bestens aus. So schaffte er es, seine bisherige Verletzungshistorie in einem Tweet einzig und allein mit Emoticons darzustellen. Können Sie die ganze Botschaft entschlüsseln? Schauen Sie selbst:

Roger Federers Verletzungshistorie in Emoticons

Roger Federers Verletzungshistorie in Emoticons

Meistgesehen

Artboard 1