Ski alpin

Doppelsieg für Österreicher: Matt mit Slalom-Gold, Hirscher wird Zweiter

Gold im letzten Skirennen in Sotschi geht an Mario Matt. Der Österreicher siegt im Nachtslalom mit 0,28 Sekunden Vorsprung vor Landsmann Marcel Hirscher. Daniel Yule wird als bester Schweizer nur 17.

Mario Matt hatte zwar an Weltmeisterschaften schon zweimal Gold geholt (2001 und 2007), doch an Olympischen Spielen war er jeweils ohne Edelmetall geblieben. Doch der 34-jährige Slalom-Spezialist aus Tirol, der noch nicht weiss, ob er Ende Saison zurücktreten wird, nutzte seine allerletzte Chance an Olympia. Matt machte sich damit auch gleich zum ältesten Olympiasieger der alpinen Skirennfahrer.

Bereits vor Matts finaler Fahrt war klar, dass ein Österreicher Gold holen würde, lag doch Marcel Hirscher in Führung. Der 24-jährige Salzburger stiess am Abend unter Flutlicht mit der zweitbesten Laufzeit noch um sieben Positionen nach vorne. Auch für Slalom-Weltmeister Hirscher, drei Tage zuvor im Riesenslalom nur Vierter geworden, war es die erste olympische Auszeichnung.

Dritter wurde Henrik Kristoffersen (0,83 Sekunden zurück), der nach halbem Pensum gar nur an 15. Stelle gelegen war. Der erst 19-jährige Norweger ist der Shooting-Star unter den Slalom-Fahrern. So gewann Kristoffersen in dieser Saison mit dem Nachtslalom in Schladming sein erstes Weltcup-Rennen.

Bester Schweizer wurde Daniel Yule. Dem mit Nummer 29 gestarteten Unterwalliser gelang der erste Lauf um einiges besser. Mit 1,68 Sekunden Rückstand auf Halbzeit-Leader Matt lag er an der 12. Stelle. Doch Yule konnte am Abend die gute Ausgangslage nicht ausnützen, er fiel noch um fünf Positionen zurück. Allerdings fehlten ihm letztlich nur 0,27 Sekunden zu einem Top-10-Platz.

Für die weiteren Schweizer Olympia-Debütanten lief es gar nicht nach Wunsch. Der Berner Luca Aerni schied im ersten Lauf nach ähnlich guter Fahrt wie Teamkollege Yule kurz vor dem Ziel aus. Justin Murisier lag nach dem ersten Lauf als 33. schon über drei Sekunden zurück und schied am Abend gar aus. Ramon Zenhäuserns Rückstand auf Matt betrug zur Halbzeit schon über vier und am Ende als 20. gar mehr als sieben Sekunden.

Rosa Chutor. Slalom der Männer: 1. Mario Matt (Ö) 1:41,84. 2. Marcel Hirscher (Ö) 0,28 zurück. 3. Henrik Kristoffersen (No) 0,83. 4. Stefano Gross (It), Fritz Dopfer (De) 0,88. 6. Adam Zampa (Slk) 1,44. 7. Mattias Hargin (Sd), Markus Larsson (Sd) 1,76. 9. Ivica Kostelic (Kro), Sebastian-Voss Solevaag (No) 2,27.

11. Mitja Valencic (Sln) 2,30. 12. Leif Kristian Haugen (No) 2,37. 13. Nolan Kasper (USA) 2,38. 14. Alexander Choroschilow (Russ) 2,39. 15. Julien Lizeroux (Fr) 2,48. 16. Michael Janyk (Ka) 2,52. 17. Daniel Yule (Sz) 2,54. 18. David Ryding (Gb) 4,07. 19. Dalibor Samsal (Kro) 7,15. 20. Ramon Zenhäusern (Sz) 7,56.

Ausgeschieden: u.a. Luca Aerni (Sz), Justin Murisier (Sz), Giuliano Razzoli (It), Naoki Yuasa (Jap), André Myhrer (Sd), Jean-Baptiste Grange (Fr), Ted Ligety (USA), Felix Neureuther (De), Alexis Pinturault (Fr), Manfred Mölgg (It), Patrick Thaler (It), Benjamin Raich (Ö), Reinfried Herbst (Ö), Steve Missillier (Fr), David Chodounsky (USA). - Disqualifiziert: Brad Spence (Ka), Axel Bäck (Sd).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1