Hornussen NLA
Zuchwil gewinnt das Solothurner Derby gegen Gerlafingen-Zielebach

Zuchwil und Gerlafingen-Zielebach absolvierten am vergangenen Wochenende je zwei Spiele in der laufenden Schweizermeisterschaft. Zuchwil verbuchte hierbei zwei wichtige Siege und hat den Anschluss an die Spitzengruppe wieder geschafft.

Drucken
Zuchwil und Gerlafingen-Zielebach bestritten je eine Doppelrunde.

Zuchwil und Gerlafingen-Zielebach bestritten je eine Doppelrunde.

Keystone

Zuchwil – Gerlafingen-Zielebach

Das in Zuchwil ausgetragene Derby gegen Gerlafingen-Zielebach wurde mit Spannung erwartet. Mit einem Sieg konnte Zuchwil in der Rangliste wieder aufschliessen. Das Resultat bei Spielhälfte war auch dementsprechend. - 638 zu 645. Die Gäste aus Gerlafingen führten knapp mit 7 Punkten Vorsprung.

Zuchwil musste nun reagieren, wenn sie den Sieg zu Hause behalten und den Ranglistenanschluss nicht verpassen wollten. Und sie bestätigten im zweiten Durchgang mit 645 Punkten nochmals ihre gute konstante Leistung dem erstenm, was zu einem Total von 1287 Punkten führte.

Nun waren die Gäste aus Gerlafingen gefordert. Doch diese brachen in der zweiten Hälfte ein. Die nun nicht mehr voll getroffenen Schläge entschieden das Spiel schlussendlich klar für Zuchwil.

Zuchwil 0 Nr. 1287 Pkt - Gerlafingen-Zielebach 0 Nr. 1225 Pkt.

Beste Einzelschläger: Freudiger Daniel 81 Pkt. (Zuchwil), Aebi Kevin 80 Pkt., Pärli Pascal 78 Pkt. (beide Gerlafingen-Zielebach)

Recherswil-Kriegstetten – Wäseli

Beim Spitzenkampf in der zehnten Runde traf Recherswil – Kriegstetten auf den Rekordmeister Wäseli. Aufgrund der Tabelle (Zweiter gegen Vierter) hätte man eigentlich ein spannendes Spiel auf höchstem Niveau erwarten können.

Doch schon der Wind war nicht gut gesinnt. Es wehte mal stärker und mal schwächer ein kühler Westwind, aber keine der Mannschaften konnte davon profitieren.

Recherswil startete mit soliden Leistungen, doch der gute Spielfluss wurde schnell wortwörtlich vom Winde verweht und es drängten sich etliche Fehlstreiche ins Spiel. Mit verhaltenen 555 Punkten war das Recherswiler-Heimteam ein leicht bezwingbarer Gegner.

Doch auch Wäseli bekundete einige Mühen und lag deshalb nach Spielhälfte mit nur 35 Punkten in Front. Die Wasserämter steigerten sich zwar im zweiten Umgang und erzielten 592 Punkte.

Doch auch dies war zu wenig gut, um einem Wäseli mit gelegentlichen Aussetzern die Stirn bieten zu können und somit gewann Wäseli klar mit 61 Punkten Vorsprung.

Recherswil – Kriegstetten A 0 Nr. 1147P. - Wäseli A 0 Nr. 1208P.

Beste Einzelschläger: Wenge Christian 78Pkt., Sieber Matthias 77 Pkt. (beide Wäseli), Gasche Erich 76 Pkt. (Recherswil-Kriegstetten

Lyssach - Gerlafingen-Zielebach

Zum Abschluss des Doppelwochenendes war die HG Gerlafingen-Zielebach zu Gast bei der HG Lyssach. Nach der empfindlichen Niederlage am Samstag bei der HG Zuchwil war eine Leistungssteigerung gefordert. Schon im ersten Umgang schlichen sich jedoch etliche Fehlstreiche ein. Bei Halbzeit lagen die Gäste aus Gerlafingen knapp in Front.

Die Aufsteiger aus Lyssach konnten sich allerdings in der zweiten Spielhälfte nicht steigern. So wurden die Gäste nicht wirklich gefordert und gewannen das Spiel schlussendlich ohne zu glänzen mit 102 Punkten Vorsprung doch deutlich.

Gerlafingen-Zielebach 0 Nr. 1240 Pkt.- Lyssach 0 Nr. 1138 Pkt.

Heimiswil-Berg - Zuchwil

Am Sonntag, dem zweiten Spiel an diesem Wochenende, reisten die Zuchwiler nach Heimiswil. Mit dem starken Sieg gegen Gerlafingen-Zielebach im Gepäck vom Vortag musste nochmals eine solche Leistung abgerufen werden um sich die 4 Rangpunkte sichern zu können.

Das Heimteam aus Heimiswil legte 581 Punkte vor. Zuchwil hatte allerdings recht Mühe und kamen bis auf 2 Punkte (579) heran, da doch einige Fehlstreiche zu viel verbucht wurden. Im zweiten Umgang steigerte sich Heimiswil nun sogar noch und erreichte 23 Punkte mehr als zu Beginn (604) was zu einem Total von 1185 Punkten reichte. Jetzt war Zuchwil gefordert.

Nochmals ein annähernd so schwacher Umgang wie zu Beginn würde die Niederlage bedeuten. Doch Zuchwil präsentierte sich in der zweiten Spielhälfte von ihrer starken Seite. Mit 657 Punkten steigerten sich die Gäste deutlich und distanzierten am Schluss das Heimteam um 41 Punkte. Somit war auch der zweite Sieg an diesem Wochenende Tatsache.

Heimiswil-Berg 0 Nr. 1185 Pkt. - Zuchwil 0 Nr. 1236 Pkt

Beste Einzelschläger: Freudiger Daniel 83 Pkt., Keller Thomas 77 Pkt., Hulliger Dario 75 Pkt. (alle Zuchwil)

Aktuelle Nachrichten