Fussball regional

«Uns fehlen noch vier Punkte»: Der FC Olten schlägt NK Pajde mit 3:1

Die beiden Oltner Xaver Meyer (links) und Edon Morina setzen Pajde-Spieler Dino Dizdarevic unter Druck.

Dank drei Toren innert zehn Minuten gewinnt der FC Olten gegen NK Pajde mit 3:1. Damit ist der Ligaerhalt schon fast gesichert.

Wie wichtig das Heimspiel gegen Pajde für den FC Olten war, wurde schon vor dem Anpfiff deutlich. Die Gastgeber schworen sich im Kreis lautstark auf die anstehenden neunzig Minuten ein. «Wir wussten, dass Pajde nicht mehr so stark ist wie in der Vorrunde. Sie sind mittlerweile auch knapp an Spielern. Trotzdem ist es ein gefährlicher Gegner», sagte FCO-Trainer Mirko Pavlicevic hinterher. Er habe seine Spieler ermahnt, vorsichtig zu sein, aber nicht zu viel Respekt zu zeigen. «Für uns zählten nur die drei Punkte.»

Dank einer über weite Strecken soliden Abwehrleistung und Aussenläufer Xaver Meyer in Hochform klappte es mit dem dritten Sieg in der Rückrunde – dazu vier Unentschieden. Das Spiel begann allerdings mit einem Dämpfer. In der 15. Minute ging der Tabellensechste in Führung. Fünf Minuten später reagierten die Oltner mit dem Ausgleich nach einem Eckball.

Vinci und dann Bekteshi gewannen die Kopfballduelle im Sechzehner, schliesslich gab Schifferle dem Ball die entscheidende Richtung. Der Treffer gab der Heimelf mächtig auftrieb. Vier Minuten später hatte der FC Olten das Spiel gedreht: Ramasan Hasani traf, wiederum nach einem Eckball, knapp von der Strafraumgrenze aus in den Winkel.

Auf dem richtigen Weg

Xaver Meyer überforderte den Gegner auf der rechten Aussenbahn immer wieder mit seinem Tempo und brachte die Bälle gefährlich in den Strafraum. Seine flache Hereingabe in der 29. Minute verwertete Hazir Zenuni zum 3:1 – achtes Saisontor. «Wir hätten noch zwei, drei Tore machen müssen. Die Chancen dazu hatten wir», so Pavlicevic. Zweimal Zenuni (61., 69.) nach Kontern und Meyer alleine gegen Goalie Ivanovic verpassten das vierte Tor. «Drei Punkte geholt, damit ist das Kapitel Pajde geschlossen», stellte Pavlicevic nüchtern fest.

Der FC Olten hat als Tabellenneunter drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und noch ein Spiel in der Hinterhand. Am Mittwoch wartet das Nachtragsspiel beim punktgleichen Aegeri, am Samstag gehts zum FC Eagles Aarau. «Wir sind auf dem richtigen Weg. Fast alle Spieler sind fit und wir können von der Bank aus reagieren», sagt Pavlicevic und rechnet: «Wir brauchen noch vier Punkte aus den letzten vier Spielen. Das sollte reichen für den Ligaerhalt.»

Pekas ersetzt Giacomini

Einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf sicherte sich auch der FC Wangen b. Olten. Dank den beiden späten Toren von Claudio Zenger (86.) und Wellington Dos Santos (89.) gewannen die Wangner zu Hause gegen den Leader Dietikon und kletterten dadurch wieder über den Strich. An der Seitenlinie stand dabei nicht mehr Felipe Giacomini. Mit Goran Pekas hat ein alter Bekannter das Kommando auf der Chrüzmatt übernommen – wieder einmal als Feuerwehrmann im Abstiegskampf. Am kommenden Wochenende treffen die Wangner auf Tabellennachbar FC Einsiedeln.

Der letztplatzierte FC Dulliken unterlag zu Hause dem SC Schöftland mit 1:2. Drei Punkte beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer weiterhin, doch allmählich läuft den Niederämtern die Zeit davon.

Verwandte Themen:

Autor

Raphael Wermelinger

Raphael Wermelinger

Meistgesehen

Artboard 1