1. Liga
Solothurn kommt auswärts gegen den FC Bern nicht über ein 0:0 hinaus

Die totale Verunsicherung nach vier Meisterschaftsniederlagen im 2015 war bei Solothurn nicht zu übersehen. Dass der abgeschlagene drittletzte Bern zu einem Punkt kam, ist auf die schlechteste Saisonleistung der Ambassadoren zurück zu führen.

Pius Rüegger
Drucken
Teilen
Der FC Solothurn holt beim 0:0 gegen Bern einen Punkt.

Der FC Solothurn holt beim 0:0 gegen Bern einen Punkt.

Marcel Bieri

Trotzdem gewann FCS-Captain Marc Du Buisson diesem Remis Positives ab: «Wir sind mit dem Punkt zufrieden und haben nach zuletzt vier Niederlagen in der Meisterschaft kein Tor erhalten». Die Gäste präsentierten sich ausser Form. Sie konnten die Spielführung nie übernehmen. Ohne Pressing, Tempo und Zweikampfbiss fehlten Konstruktives wie Spielfluss. Fehlpässe und Ballverluste waren die Folge.

Gegen bescheidene Platzherren mit erst zwölf Toren brachten die Solothurner den Ball nur schlecht aus dem eigenen Abwehrbereich. Im Mittelfeld fehlte ein Reisser und kreativer Kopf, damit entscheidende Impulse. Der Aufbau blieb Stückwerk, uninspiriert und zu kompliziert. Die beste Szene hatte Fleury in der 66. Minute mit seinen Distanzschuss aus 30 Metern – er traf die Latte.

Die defensiven Berner wurden für die Solothurner zu einem unüberwindbaren Bollwerk. «Sie haben gut zugemacht und verteidigten sehr tief, sodass es für uns schwierig wurde, hinter ihre Abwehr zu kommen», befand Du Buisson. Dass die Sayilir-Truppe nach der gelb-roten Karte von Bern-Captain Borgmann (76., zweites Foul) die Überzahl in der Schlussphase nicht nutzen konnte, war reine Kopfsache. «Wir dachten an den Cham-Match und wollten in Überzahl nicht wieder drein laufen“»erklärte Du Buisson.

Bern - Solothurn 0:0

Neufeld. – 250 Zuschauer. – SR François Leteixer (Frankeich).

Bern: Burri; Isch, Borgmann, Belchev, Thalmann; Nastoski, Hubacher; Ortelli, Mulaj (46. Palmiste), Dzonlagic (69. Von Känel); Pfister (76. Kredtke).

Solothurn: Jeffrey Grosjean; Lüthi, Büchli, Waylon Grosjean, Du Buisson; Fleury, Sülüngöz; Osaj (46. Karaboga), Veronica (62. Elezi), Hunziker; Mertoglu (25. Appelt).

Bemerkungen: Bern ohne Cabral (nicht qualifiziert), Tangarife, Rohner, Mahmudi (alle verletzt), Gerguri (Beruf) und Zürcher (abwesend). Solo­thurn ohne Stauffer (gesperrt), Kohler, Pozan (beide verletzt), Meier (Aufbautraining), Haljimi und Rihs (beide Junioren); 25. Mertoglu (blockierter Wirbel) und 62. Veronica (Prellung) verletzt ausgeschieden). – 66. Fleury Lattenschuss. – Ausschluss: 72. Borgmann (2. Verwarnung wegen Fouls). – Ver­war­nun­gen: 40. Borgmann, 44. Lüthi und 57. Belchev (alle Foul). – Eck­bälle: 5:1 (2:0).

Aktuelle Nachrichten