Der morgige Wettkampf soll auf neutralem Boden in der Raiffeisen-Arena in Hägendorf stattfinden. Dies haben die organisierenden Vereine TV Wolfwil und TV Oberbuchsiten bei der Planung bewusst so entschieden. An den Mittelländischen Meisterschaften im Kunstturnen werden Nachwuchstalente im Alter von sechs bis dreizehn Jahren in sechs Kategorien die Früchte ihres harten Trainings präsentieren.

Für den TV Oberbuchsiten gehen zwei Turner im Programm 1 an den Start. Severin Plüss und Luca Bieri werden bei den Wertungsrichtern um hohe Noten kämpfen. Beide wollen dem Titel des Mittelland-Meisters möglichst nahekommen.

Die Mittelländischen Meisterschaften in Hägendorf bilden nämlich nur einen Wettkampf von einer Dreier-Serie. Erst an den Mittelländischen Kunstturnertagen in Lenzburg Anfang Mai werden die definitiven Sieger aller Kategorien feststehen. Die stärksten Konkurrenten der Oberbuchsiter turnen beim Partnerverein aus Wolfwil.

Favoriten aus Wolfwil

Insgesamt wird der TV Wolfwil durch drei Teilnehmer vertreten: Andrin Erdin (P1), Nico Engel (P2) sowie Justin Freiburghaus (P4). Letzterer tritt im höchsten Programm an, welches am morgigen Wettkampftag gezeigt wird. Das heisst natürlich auch, dass dies sein letzter Einsatz an einer Mittelländischen Meisterschaft sein wird und sich Freiburghaus dem Heimpublikum zum Abschied von seiner besten Seite zeigen will.

Andrin Erdin startet für den TV Wolfwil, wohnt aber in Hägendorf. So zählt er nicht nur, aber auch dank seines Heimvorteils zu den Favoriten im Programm 1. Den ersten Mittelländischen Wettkampf in Liestal gewann er mit deutlichem Vorsprung.

Den herausgearbeiteten Abstand gilt es in Hägendorf zu vergrössern, um mit einem komfortablen Polster an die abschliessenden Kunstturnertage reisen zu können. Im Jahr des Eidgenössischen Turnfestes in Aarau (ETF) sind also alle Weichen gestellt für eine spannende MLM und eine erfolgreiche Saison der Solothurner Nachwuchsturner.