Fussball NLB Frauen

Kantersieg in Rapperswil: Der SC Derendingen Solothurn gewinnt gleich mit 6:1

Der SC Derendingen Solothurn feiert gegen Rapperswil-Jona einen klaren Sieg.

Die Frauen des SC Derendingen Solothurn überzeugen beim Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Rapperswil-Jona. Dank einer überragenden ersten Halbzeit gerät der Sieg nie in Gefahr.

Nach den letzten zwei verlorenen Spielen, wussten die Derendingerinnen, dass es beim heutigen Spiel gegen den um einen Platz hinter ihnen klassierten Gegner zu einem wichtigen Spiel kommt.

Rapperswil könnte den Abstand mit einem Sieg auf die Solothurnerinnen verringern und Derendingen seinerseits den guten Platz im Mittelfeld ausbauen. Konzentriert und vom Trainer gut eingestimmt, begannen die Gäste gleich mit viel Zug aufs gegnerische Tor. Bereits in der 6. Minute führte ein schön ausgeführter Angriff über Carla Hager, Selin Wegmüller, Laura Imoberdorf die zur Mitte passte, wo Noemi Bühler zum frühen 0:1 den Ball ins Netz knallte.

Drei Minuten später brauchten die Gäste jedoch das Glück, oder das Unvermögen, des Gegners, dass es nicht zum Ausgleichstreffer reichte. Ein gefährlicher Abwehrversuch erwischte die Rapperswilerin direkt, ihr Schuss ging aber übers Tor.

Nach der ersten Halbzeit schon alles entschieden

Ein erneuter Vorstoss von Sophie Bohner, deren Schuss die Torhüterin nach vorne abprallen liess, verwertete Laura Imoberdorf zum 0:2. Nur gerade drei Minuten später lancierte Annina Sommer auf der linken Seite Kati Suter, deren Hereingabe versenkte Noemi Bühler in der näheren Ecke zum 0:3. Sophie Bohner bekam einen Ball ins Gesicht, ihr Pech wurde zu Lauras Glück. Der Abpraller gelang irgendwie zu Laura Imoberdorf, die kaltschnäuzig zum 0:4 einschoss.

Im Gegenzug musste Maritz nach einem individuellen Fehler in der Verteidigung mirakulös retten. In der 32. Minute flankte Selin Wegmüller aus dem Mittelfeld nach rechts aussen, Laura Imoberdorf erlief den Ball nur knapp vor der Auslinie, konnte gerade noch zur Mitte flanken, wo Sophie Bohner ihre sehr gute Leistung mit dem 0:5 krönen konnte. In der 41. Minute konnte sich auch Carla Hager in die Torschützenliste eintragen lassen. Sie verwertete einen sensationellen Querpass von Laura Imoberdorf zum 0:6 Pausenresultat.

Spiel flacht ab

Zur 2. Halbzeit wechselte der Trainer Lina Schläfli an Stelle von Carla Hager ein. Ebenfalls gab er Laura Derungs, die den Platz von Katrin Suter in der 64' einnahm und Melina Mosimann, die in der 69. Minute für Jasmin Bosshard kam, Spielpraxis.

Nach der Pause verflachte das Spiel verständlicherweise etwas. Derendingen musste nicht mehr machen und Rapperswil-Jona konnte an diesem Tag nicht mehr. Eine solide, konzentrierte Abwehrleistung, mit dem einzigen Gegentreffer in der Nachspielzeit, und eine sehr effiziente erste Halbzeit führten zum diskussionslosen Sieg. Besonders hervorzuheben gilt es neben dem top Einsatz des ganzen Teams, die sehr gute Leistung der jungen Sophie Bohner und Laura Imoberdorf.

Meistgesehen

Artboard 1