Die Einheimischen starteten vor 200 Zuschauern mit viel Elan in die Partie und dominierten zu Beginn die Gäste aus Mümliswil. Nach einem feinen Pass von Semir Ressil eröffnete sich Etienne Büschi schon in der Startphase die Chance zur Führung, welche aber von Fabio Gradwohl im Tor der Thaler zunichte gemacht wurde. Danach liessen die Grenchner aber unerklärlicherweise stark nach, agierten passiv und liessen die Gäste so ins Spiel kommen.

Zuerst verhinderte Martin Leuenberger noch die Gästeführung, gegen den Penalty von Dominik Ackermann (32. Minute) war er hingegen machtlos. Grenchen schien zu reagieren, Fabrizio Laus setzte aber zuerst einen Ball über das Gehäuse und traf danach nur die Latte. Besser machte es Mümliswil, welches durch zwei sehenswerte Treffer von Patrick Wehrli und Janik Disler kurz vor der Pause auf 0:3 stellte.

FCG 15-Trainer Perparim Redzepi versuchte, neue Impulse zu setzen und brachte mit Mead Demiri und Arben Alimusaj neue Offensivkräfte für die Aussenverteidiger Stefano Conde und Mika Emch. Gleichzeitig beorderte er Semir Ressil wieder nach hinten. Allein, die Einheimischen blieben auch in der zweiten Halbzeit beinahe alles schuldig, kamen zu keiner nennenswerten Torgelegenheit und waren weit davon entfernt, eine Wende herbeiführen zu können.

Anders die Gäste: Die Mannschaft von Remo Bürgi spielte abgeklärt, liess kaum etwas zu und nahm jede sich bietende Gelegenheit zum Kontern wahr. Dominik Ackermann (62. Minute) und Andreas Ackermann (79. Minute) trafen denn auch nach schönen Kombinationen zum 0:5-Endstand.