In der Kategorie Open musste Luc Waldner nach seiner tollen Performance vor Wochenfrist am internationalen Flowercup, wo er einen neuen Punkterekord aufstellte, seine zweite Übung abbrechen und sich mit Rang fünf zufrieden geben. Noa Wyss hingegen steigerte sich gewaltig, zeigte einen starken Vorkampf und bestätigte im Finale seine gute Form. Er holte sich damit erneut den Sieg in der Kategorie der Junioren.

Nicht gut lief es diesmal Léon Weiss im U15 Elite Boys. Im 3 Sprung der ersten Übung hatte er zu viel Rotation, so dass er seine Übung vorzeitig abbrechen musste und Rang sechs erreichte.

In der Kategorie National A überzeugte Ramona Schaad mit dem dritten Rang.

Sie erschwerte im Vergleich zum Wettkampf in Grenchen ihre zweite Übung erneut, was sich mit dem Gewinn der Broncemedaille auszahlte. Einen stabilen und tollen Wettkampf lieferte Luana Taubers im National B. Sie setzte sich erneut von Beginn an die Spitze und verteidigte diese erfolgreich: Zweites Gold für sie. Auf dem tollen dritten Rang folgte Nora Lobsiger, welche sich leicht steigerte und so erstmals in dieser Saison aufs Podest sprang.

Die Mädchen und Knaben im U15 National zeigten gute Ansätze, konnten diese aber grösstenteils nicht in allen Elementen zeigen. Andri Steiner verpasste als vierter das Podest erneut knapp. Nando Cardarelli und Marco Baumann verpatzen den Finaldurchgang und belegten am Schluss die Ränge sechs und sieben. Lena Hengartner belegte Rang zwölf, Lia Koller Rang 15.

Im National U13 zeigte Jolin Ingold bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt mit dem neunten Schlussrang einen tollen Einstand. Alex Saner erreichte erneut das Finale und belegte den schönen fünften Schlussrang. Im National U11 belegte Maram Rhomdani Rang 17, Philippa Weber Rang 24 und Mika Keller Rang 15.

Luc Waldner (l.) und Noa Wyss (r.)  mit ihren Medaillen.

Luc Waldner (l.) und Noa Wyss (r.) mit ihren Medaillen.

Im Synchronturnen holte sich Luc Waldner mit seinem Partner Loan Bruhin im ersten Wettkampf der Openkategorie mit zwei schönen Übungen den Sieg. Noa Wyss und Robin Hager belegten im zweiten Wettkampf Rang vier. Weitere SM-Qualifikationen gab es für Ramona Schaad mit Cynthia Huber mit Rang vier und Taubers/Lobsiger mit Rang fünf in der Nationalen Klasse, Cardarelli/Weiss mit Rang sechs, Baumann/Steiner mit Rang 9 in der Kategorie

U15 sowie Rhomdani/Weber mit Rang sechs im U13. Die Limite verpassten Hengartner/Koller mit Rang 17.