Fussball 2. Liga inter
Der FC Wangen wartet weiter auf den ersten Punktgewinn

Am vierten Spieltag der 2. Liga inter unterliegt der FC Wangen bei Olten dem FC Klingnau daheim mit 2:3. Der FC Grenchen holt auswärts einen Punkt beim bislang makellosen FC Muri.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Albatrit Morinaj (rechts) erzielte das 1:1 für den FC Wangen bei Olten, vergab aber kurz vor Schluss eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Ausgleich.

Albatrit Morinaj (rechts) erzielte das 1:1 für den FC Wangen bei Olten, vergab aber kurz vor Schluss eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Ausgleich.

Bruno Kissling

Sie rannten, sie kämpften und sie machten zweimal einen Rückstand wett – am Ende schaute aber wiederum nichts Zählbares heraus für die Wangner. Im vierten Saisonspiel unterlag der Aufsteiger zum dritten Mal mit nur einem Tor Differenz. Ein Punktgewinn gegen den FC Klingnau wäre verdient gewesen, doch die Elf von Trainer Fatmir Cuculi konnte in der Schlussphase kein Kapital schlagen aus ihrer nummerischen Überlegenheit.

Wie schon eine Woche zuvor in Einsiedeln gingen die Wangner früh in Rückstand (11.). Der Einwurf der Klingnauer segelte durch den ganzen Sechzehner und am zweiten Pfosten durfte Ademi unbedrängt einschieben.

Albin Limani war einer der auffälligsten Spieler in der erste Hälfte und machte viel Druck über die rechte Wangner Angriffsseite.

Albin Limani war einer der auffälligsten Spieler in der erste Hälfte und machte viel Druck über die rechte Wangner Angriffsseite.

Bruno Kissling

Die Wangner hielten dagegen und kamen nach einer Viertelstunde zu ihrer ersten Chance. Aussenläufer Limani, in der ersten Hälfte ein steter Gefahrenherd, zog aus spitzem Winkel ab, Goalie Süess lenkte den Schuss an den Pfosten. In der 24. Minute konnten die Wangner egalisieren. Kostadinovic überrumpelte die Klingnauer mit einem langen Einwurf von knapp hinter der Mittellinie, der zur idealen Vorlage für Morinaj wurde, der den Ball eiskalt versenkte.

Danach waren die Gäste wieder die aktivere Mannschaft und legten folgerichtig zum zweiten Mal vor. Wangens Goalie Pavic konnte dem herrlichen Freistoss von Gjoshi in der 40. Minute nur staunend hinterherblicken. Das wars aber noch nicht von der kurzweiligen ersten Halbzeit. In der Nachspielzeit schloss Morina, der kurz davor für den verletzten Amorosi ins Spiel gekommen war, eine schöne Kombination, initiiert von Limani und Kostadinovic, wuchtig zum 2:2 ab.

Edon Morina lässt sich nach seinem Treffer zum 2:2 von seinen Mitspielern feiern.

Edon Morina lässt sich nach seinem Treffer zum 2:2 von seinen Mitspielern feiern.

Bruno Kissling

Dadurch haben die Wangner ihre Torproduktion in dieser Saison verdreifacht – mehr als das eine Tor bei der 1:3-Niederlage gegen Grenchen war ihnen davor nicht gelungen. Aber auch zwei Treffer sollten nicht zum ersten Punkt reichen.

Die Entscheidung fiel nach etwas mehr als einer Stunde. Klingnaus Flügel Karadeniz zog von der rechten Seite in die Mitte, wurde von den Wangnern nicht attackiert, lief immer weiter Richtung Strafraum und erwischte schliesslich Goalie Pavic mit einem Flachschuss auf dem falschen Fuss.

Möglichkeiten zum neuerlichen Ausgleich hatten die Gastgeber danach einige. Die erste Chance nur drei Minuten nach dem 2:3 war eine Kopie des ersten Wangner Treffers: Ein langer Einwurf von Kostadinovic als Vorlage für Morinaj, der diesmal aber knapp am Pfosten vorbei schoss. In der 79. Minute zappelte der Ball zwar im Netz der Klingnauer - Djuric traf seinem Einstand für den FCW, stand dabei aber im Abseits.

Die Wangner kassierten auch im zweiten Heimspiel der Saison gegen Klingnau wie schon gegen Grenchen drei Gegentore.

Die Wangner kassierten auch im zweiten Heimspiel der Saison gegen Klingnau wie schon gegen Grenchen drei Gegentore.

Bruno Kissling

Die letzte Ausgleichschance für die Wangner, die ab der 81. Minute in Überzahl agieren konnten, vergab Morinaj fünf Minuten vor Schluss: Von Otomo mit einem Zuspiel durch die Gasse in Szene gesetzt, verlor er das Duell mit Klingnau-Goalie Süess. Der FC Wangen bei Olten ist nebst dem FC Lachen/Altendorf der einzige noch punktlose Klub. Am nächsten Wochenende kommts zum Direktduell der beiden Habenichtse.

Grenchen knöpft Muri die ersten Punkte ab

Während der FC Wangen weiter auf seinen ersten Punkt wartet, feierte der Ligakonkurrent FC Grenchen auswärts beim bislang makellosen FC Muri einen Achtungserfolg. Das Team von Trainer Mirko Recchiuti konnte den Rückstand, den es sich schon in der Startviertelstunde eingehandelt hatte, in der 84. Minute ausgleichen. Essomba sicherte dem FCG mit seinem ersten Treffer den vierten Punkt in dieser Saison.

Aktuelle Nachrichten