Kunstturnen

Der Sieger heisst Silas Fricker – der Lokalmatador gewinnt den Mittelland-Cup

Silas Fricker vom Turnverein «Biberist aktiv!» wurde Mittelland-Meister.

Silas Fricker vom Turnverein «Biberist aktiv!» wurde Mittelland-Meister.

Silas Fricker holte in Biberist im dritten Programm die Silbermedaille. Gleichzeitig sicherte er sich den aus drei Wettkämpfen bestehenden Mittelland-Cup.

Beim Mittelländischen Kunstturnertag in Biberist standen über 300 Turner im Einsatz. In der höchsten Kategorie, dem P6, kam der Gewinner aus Zürich. Der Juniorenkader-Turner Samir Serhani setzte sich vor Andin Frey (BE) und Jonas Munsch (BL) durch. Munsch wurde als bester Turner aus dem Verbund der Mittelländischen Turnverbände zusätzlich zum Mittelland-Meister gekürt.

Tobias Stöckli (TV Aeschi) war als bester Solothurner auf dem zwölften Rang platziert. Gegenüber der Vorwoche am Zürcher Kunstturnertag konnte er sich an den meisten Geräten verbessern. Am Pferd wurde er mit der fünftbesten Note belohnt. Am Barren lief es Stöckli hingegen nicht nach Wunsch. An diesem Gerät lief es für Noah Bitterli vom Turnverein Oberbuchsiten besser, der sich den letzten Kranz (Rang 20) aufsetzen liess. Im Programm 5 errang Alessandro Signoroni vom TV Bellach mit einem guten Wettkampf ebenfalls eine Auszeichnung. Sven Müller (TV Wolfwil) und Joel Skrotzki (TV Selzach) turnten keinen vollständigen Sechskampf und konnten deshalb nicht um die Kränze mitkämpfen.

Für Silas Fricker galt es an die vorgehenden Resultate anzuknüpfen. Dies gelang ihm ausgezeichnet. Er erreichte am Wettkampf vom Samstag den Silberrang. Am Pferdpauschen vergab Fricker aber einige Punkte, mit denen ein erster Rang im Zuhause seines Turnvereins «Biberist aktiv!» sogar möglich gewesen wäre. Nichtsdestotrotz konnte er sich an der Spitze um den Gesamtsieg vorne festsetzen und durfte sich zum Mittelland-Meister küren lassen.

Timi Bühlmann (TV Ebikon) – für die Kunstturnervereinigung Kanton Solothurn startend – konnte seine Formkurve stabil halten und ergatterte sich die Bronzemedaille. Gleichzeitig war er im Mittelland-Cup der Beste. Für eine weitere Solothurner Auszeichnung im Programm 2 sorgte Janik Mann (STV Langendorf). Er rief sein Potenzial ab und landete auf Rang 14. Im Cup klassierte er sich auf dem fünften Schlussrang.

Klein, aber oho

Am Sonntag standen die jüngeren Turner im Einführungsprogramm, dem P1U9 und im P1 im Einsatz. Mark Lüthi vom STV Langendorf überzeugte die Kampfrichter mit seiner sauberen Haltung und erzielte im grossen Teilnehmerfeld des P1 den 10. Rang. Weitere Auszeichnungen erturnten sich Emanuele Maier (KV Solothurn, Rang 15.), Jan Guggisberg (TV Inkwil, 18.), Luan Mann (STV Langendorf, 26.) und Andrin Erdin (TV Wolfwil, 40.).

Sogar aufs Podest schaffte es Roman Tosato vom TV Subingen im P1 für die unter Neunjährigen. Dahinter folgte Aurele Rossier (TV Inkwil) auf dem fünften Schlussrang. Einen Auszeichnungszweig erhielten Jamie De Pellegrin (STV Langendorf, 10.), Mirzali Gilginözü (KV Solothurn, 11.), Joel Brönnimann (TV Subingen, 12.) und Louis Oliver Belser (TV Büren a. A., 15.). Im EP erturnten sich die Solothurner vier Auszeichnungen. Nicola Sulc (Biberist aktiv!) wurde guter Achter. Siljan Ritz folgte auf Rang 8. Justin Plattner (TV Grenchen) und Florian Bingelli (TV Steinenberg-Grasswil) belegten die Plätze 18 und 24.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1