Ski Freestyle

X-Games-Medaillen für Gremaud, Höfflin und Ragettli

Die Freiburgerin Mathilde Gremaud im Training an den X-Games in Aspen

Die Freiburgerin Mathilde Gremaud im Training an den X-Games in Aspen

Starke Schweizer Freeskier an den X-Games in Aspen: Im Big Air gibt es dank Mathilde Gremaud (Silber) sowie Sarah Höfflin und Andri Ragettli (beide Bronze) gleich drei Medaillen.

Im Wettkampf der Frauen verhinderte in der Nacht auf Samstag einzig die Französin Tess Ledeux einen Schweizer Doppelsieg. Für Gremaud bedeutete die Silbermedaille das insgesamt vierte Edelmetall, welches die 19-jährige Freiburgerin an X-Games-Veranstaltungen entgegennehmen durfte. Die Genferin Höfflin (29) kann nun dank Bronze einen gesamten X-Games-Medaillensatz ihr Eigen nennen.

Ragettli musste sich dem schwedischen Sieger Henrik Harlaut und dem Norweger Birk Ruud geschlagen geben. Für den 21-jährigen Bündner ist es die zweite Bronzemedaille an X-Games.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1